FANDOM


Casino.Bearbeiten


Casino,[1] Berg in der Provinz Terra di Lavoro, in Neapel, darauf der heil. Benedictus ums Jahr 530. ein weit berühmtes Kloster gestiftet, welches überaus ansehnliche Güter und Ländereyen nach und nach erlangte, von denen das Verzeichniß mit silbernen Buchstaben auf den metallenen Feldern der Kirchenthüren anzutreffen ist. Die Kirche enthält eine Sammlung von allem, was Mahlerey und bildende Künste nur schönes und prächtiges aufweisen können. Das wichtige Archiv ist in der schönsten Ordnung. Die Benedictiner von dieser Stiftung haben sich auch in andern Königreichen ausgebreitet. Der Abt ist der erste Baron des Königreichs Neapel, hat in seinem Kirchensprengel bischöfliche Rechte und führet den Titel: Patriarch der H. Religion, Abt des Klosters Casino, Kanzler und Großcapellan des römischen Reichs, Abt aller Aebte, Haupt der Benedictinischen Hierarchie, Kanzler und Collateralis des Königreichs Sicilien, Graf und Statthalter in Campanien, Terra di Lavoro und der Provinz am Meer, Fürst des Friedens.


Quellen.Bearbeiten

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.