Fandom


Aqui, mittelmäßige Stadt mit 8000 Einwohnern, nebst einer guten Citadelle, im Herzogthum Montferrat, am Fluß Bormida, und der Hauptplatz des Gebiets von Aqui, nebst einem Bißthum, unter den Erzbischof zu Turin gehörig. Jezt im Französischen Departement des Tanaro. Berühmt sind die häufigen siedend heissen Quellen dieser Stadt, in welcher auch viele Seide bearbeitet wird.

Die Landschaft Aqui gränzte gegen Norden an die Grafschaft Asti und die Provinz Casal; gegen Morgen an das alexandrinische Gebiete im Mayländischen, gegen Süden an das Genuesische, und gegen Westen an das Marquisat Spigno und das Gebiete von Alba.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.