Fandom


Adda, großer und sehr fischreicher Fluß in Italien, welcher im Graubündnerlande entspringt, durch das Valtelin in den Comersee fließt, um sich im Mayländischen unweit Cremona in den Po ergießt. Im J. 1777. ist er durch einen gezogenen Kanal schiffbar gemacht worden. Er fließt jezt durch die Departement des Serio und Alto-Po der Italiensischen Republik.

Das Departement der Adda und des Oglio in der Italienischen Republik begrief den nördlichen Theil des ehemaligen Bergamasco nebst dem ganzen Veltlin; die Hauptstadt war Morbegno an der Adda. Dieses Departem. ist aber im J. 1801. größtentheils zum Departem. des Lario, das übrige zu Mella gezogen worden.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.