Angers, ehemalige Hauptstadt in dem Gouvernement von Anjou, jezt im Departement der Mayenne und Loire, welche der Fluß Mayenne in zwey Theile absondert.

Sie ist groß und volkreich, hat gegen 30,000 Einwohner, ein festes Schloß nebst einem Bißthum, unter den Erzbischof von Tours gehörig, wie auch ein Landgericht, Salzniederlage, und ehemals eine berühmte Universität, auf welcher verschiedene deutsche Prinzen studierten.

Im J. 1685. errichtete König Ludwig XVI. daselbst eine Academie von 30 Personen zu Excolirung der schönen Wissenschaften, und ertheilte ihnen eben die Privilegia, die die Academie Royale zu Paris hat. Seit der Revolution sind beyde aufgehoben.

Die Handlung ist beträchtlich; es werden viele wollene und seidene Zeuge verfertigt; auch befindet sich hier eine Zuckerrafinerie, und mehrere Wachsmanufakturen.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.