FANDOM


Bagdad.Bearbeiten


Bagdad, Bagdet,[1] türkische Stadt in Asien, und die Hauptstadt der Landschaft Irak Arabi; an der Ostseite des Flusses Tigris, der hier etwas über 600. Fuß breit ist, und eine Schiffbrücke hat. Die große Vorstadt liegt an der Westseite. Sie ist groß aber nicht durchaus mit Gebäuden besetzt, und hat an der Landseite eine Mauer von Backsteinen, aus denen auch die meisten Häuser gebauet sind. Ehedem war die Stadt sehr volkreich, jezt schätzt man die Menschenzahl kaum auf 30,000. Die Strassen sind schmal. Es sind auch daselbst viele Nebengassen, die des Abends verschlossen werden. In Orient ist Bagdad eine starke Festung, ob sie gleich keine Aussenwerke ha. Auch die Mauern und das Castell sind nicht so beschaffen, daß man sie in Europa für erheblich halten würde. In dem Castell, das izt als ein Zeughaus und Pulvermagazin gebraucht wird, liegen Janitscharen. Der Oberbefehlshaber daselbst ist ein türkischer Pascha. Diese Stadt treibt übrigens große Handlung, und wird von Türken, Jüden und Christen bewohnt, welche leztern meistentheils Jacobiten und Nestorianer sind. Es befinden sich daselbst 5 Moskeen, wovon 2 seht prächtig gebaut sind. Man zählt auch 10 Caravanserais oder Herbergen, und unterschiedliche Bazars oder Märkte, die mit gewölbten Gängen versehen sind. Die Perser, denen diese Stadt gehörte, thun aus Andacht viele Wallfahrten dahin, weil Ali, ihr Prophet sich da aufgehalten hatte. Im Jahr 1638. wurde sie von den Türken erobert, während als der Schah von Persien gegen den Mogol zu Felde lag, und auch 1732. im Kriege wider die Perser behauptet. Den 1 May 1760. verwüstete ein Erdbeben einen großen Theil dieser Stadt. Das alte Bagdad einst die Residenz der Chalifen lag an der Westseite des Flusses, wo man noch die Ruinen erblickt.


Zeitungsnachrichten.Bearbeiten

[1812]

Konstantinopel, den 5ten September. [2]

Dem Statthalter von Bagdad ist es geglückt, dem Abdurrahman-Pascha, welcher sich abermals empört hatte, eine Hauptniederlage beyzubringen, in welcher nicht nur dessen beyde Söhne fielen, sondern auch er selbst keine andere Rettung, als in der Flucht nach Persien fand. Man weiß nicht, in wie fern sich der Schah dieses Rebellen annehmen wird.


Einzelnachweise. Bearbeiten

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 267 Mittewoch, den 6. /18. November 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.