Fandom


x.Bearbeiten

[1]
In Folge jenes Vertrages hatte Baiern 30,000 Mann zu stellen. König Maximilian, nach empfangner Einladung (vom 21ten September), ließ alsbald (26ten September) die Division des General-Lieutenant Deroy zwischen dem Inn und der Isar, *) die Division des Generallieutenant Wrede aber **) bei Eichstädt zusammenziehen; die Veste Oberhaus bei Passau durch das erste Bataillon, den Brückenkopf bei Braunau durch das 2te Bataillon des 8ten Linien-Regiments, die Ausgänge Tirols durch das 9te Linien-Regiment mit einer Batterie von vier Sechspfündern und zwei Haubitzen besetzen. Die Veste Kufstein ward auf acht, die Veste Oberhaus auf sechs Monate mit Vorräthen versehen. Ein Posten auf dem Schlosse Burghausen, und Andeutung von anzulegenden Schanzen am Inn, bezielten die Bewachung der Gränzen auf dieser Seite.

*) Die Division Deroy wurde aus zwei Brigaden unter den Generalen Siebein und Raglowich und zwar aus
dem 1sten Linien-Infanterie-Leib-Regiment,
dem 4ten Linien-Infanterie-Regiment,
dem 5ten Linien-Infanterie-Regiment Preysing,
dem 6ten Linien-Infanterie-Regiment Herzog Wilhelm,
dem 10ten Linien-Infanterie-Regiment Junker, dann aus
dem Fußjäger Bataillon und dem 6ten leichten Infanterie-Bataillon Taxis,
dem 1sten Dragoner-Regiment Minuzzi,
dem 1sten Chevauxlegers-Regiment Kronprinz,
dem 4ten Chevauxlegers-Regiment Bubenhoven, dann
dreien Fußbatterien, jede zu vier 6 Pfünder-Kanons und zwei 7 Pfünder-Haubitzen, einer fahrenden Batterie von zwei 6 Pfündern, zwei 12 Pfünder-Kanons und zwei 7 Pfünder-Haubitzen, eine aus einer leichten Fußbatterie bestehende Artillerie-Reserve, nebst Munitions Park zusammengesetzt.
**) Die Division Wrede wurde durch folgende Abtheilungen, gebildet:
dem 2ten Linien-Infanterie-Regiment Kronprinz,
dem 3ten Linien-Infanterie-Regiment Herzog Karl,
dem 7ten Linien-Infanterie-Regiment Löwenstein,
dem 13ten Linien-Infanterie-Regiment, dann
dem 3ten leichten Infanterie-Bataillon Preysing,
dem 4ten leichten Infanterie-Bataillon Zoller, dann
dem 2ten Dragoner-Regiment Taxis,
dem 2ten Chevauxlegers-Regiment König,
dem 3ten Chevauxlegers-Regiment Leiningen,
zwei fahrenden Batterien, jede zu vier 6 Pfünder-Kanons, dann zwei 7 Pfünder-Haubitzen, einer fahrenden schweren Batterie, bestehend aus vier 12 Pfünder-Kanons und zwei 7 Pfünder-Haubitzen, der nöthigen Artillerie-Reserve.
Als Brigadiers wurden dieser Division die Generale Graf Mezanelli und Graf Franz Minuzzi zugetheilt.


Quellen.Bearbeiten

  1. Kriegsgeschichte von Bayern unter König Maximilian Joseph I. Von Ed. Frh. v. Völderndorff u. Waradein, Major im Königlich-Bayerischen General-Quartiermeisterstabe. München, 1826. Gedruckt bey Michael Lindauer, K. Hofbuchdrucker.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.