Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Benedictiner, Ordensleute, tragen eine schwarze weite Kutte mit großen und weiten Ermeln, nebst einer Kappe, die das Haupt bedeckt, oben zugespizt ist, und ihnen auf den Rücken hängt. Ihr Stifter ist der heil. Benedictus im 6ten Jahrhundert gewesen, welcher die Mönche, so bisher meist zerstreut gelebt hatten, in Klöstern und Gesellschaften zusammen brachte, ihnen Regeln vorschrieb, und ums Jahr 540. erstlich ein Kloster in Campanien am Berge Cassino bauete. Von ihnen sind nachgehends die Carthäuser, Camaldulenser, Cölestiner, und andere Orden mehr hergekommen.


Quellen und Literatur.[]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Advertisement