WLB Stuttgart


Biberach.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Biberach, ehemalige freye Reichsstadt in einem Thal, in Algow in Schwaben, am kleinen Fluß Rieß. Der Rath war halb lutherisch und halb katholisch, und die Einwohner von beyden Religionen haben die Hauptkirche mit einander gemein; die Anzahl der Lutheraner ist weit größer. Die Zahl der Häuser beträgt gegen 800, und der Einwohner 7000. Zu ihrem Gebiet gehören 20 Dörfer und Höfe, so daß man die ganze Bevölkerung der Stadt und Landschaft auf 10,000 Menschen ansetzen darf. Die reinen Einkünfte schäzte man auf 16000 Gulden. Im J. 1802. wurde diese Reichsstadt als Entschädigung an das Haus Baden gegeben, sie ist nun der Sitz einer Obervogtey. Eine halbe Stunde von der Stadt ist das Jordansbad, das zur Gesundheit und zum Vergnügen dient. Ihr seit 1683 moderirter Reichs- und Kreismatricularanschlag macht izt 65 und ein Drittel fl. Zu einer Kammerziel giebt sie 101 Thlr. 41 kr. der Kreisanschlag ist 65 fl. 20 kr. Ihr Wappen ist ein goldner gekrönter Biber, in blauem Felde.


WLB Stuttgart


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.