Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Braunau, eine wohlgebaute und vormals befestigte Stadt am Fluß Inn, mit 6000 Einwohnern und guten Tuchfabriken.

In den frühern Zeiten gehörte sie zu Bayern. In dem Frieden zu Teschen 1779 wurde sie an Oesterreich abgetreten, und gehörte zu dem Innviertel. Durch den wiener Frieden 1809 kam sie an Frankreich, und hierauf wieder an das Königreich Bayern.


Vermischte Nachrichten[]

[1807]

Braunau *), vom 1. Jan.

Unsere Stadt wird zu einer fürchterlichen Festung gemacht. Außer den Franzosen und Bayern arbeiten täglich 800 Bauern an den neuen Festungswerken. Abends werden die Thore geschlossen; den Tag über werden zwar die Reisenden eingelassen, aber sie haben, so lange ihr Aufenthalt dauert, einen Soldaten zur Seite, der sie überall hinbegleitet. Die Besatzung besteht aus 4000 Franzosen und 2 bayerischen Bataillons. Die Einwohner und die Garnison müssen immer auf 6 Monate mit Lebensmitteln versehen seyn.

.*) Braunau, eine österreichische Gränzfestung, an der Gränze von Bayern, hat noch seit ihrer Eroberung durch die Franzosen im Herbste 1805, fortdauernd französische oder bayerische Besatzung.


Quellen und Literatur.[]

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  • Der Bote aus Thüringen. Schnepfenthal, Im Verlage der Buchhandlung der Erziehungsanstalt. 1807.
Advertisement