Fandom


Zeitungsnachrichten.Bearbeiten

[1812]

London, den 18ten July. [1]

Seitdem wir wissen, daß der Feldzug zwischen den Russen und Franzosen eröffnet ist, werden der Moniteur und überhaupt alle Journale und Nachrichten aus Frankreich mit einer unglaublichen Ungeduld zu London erwartet. Die Bülletins der großen Armee werden mit einer ausserordentlichen Schnelligkeit verbreitet, und unmöglich können sie zu Paris begieriger gelesen werden als zu London. Alle unsere öffentlichen Blätter lassen sie abdrucken, kommentiren sie und räsonniren darüber, ein jedes nach dem Interesse der Parthey, wozu es gehört.


London, den 22. September. [2]

Der heutige Kourier de Londres enthält Folgendes:

Kaiserliches Dekret, gegeben zu Gumbinnen den 20sten Juni 1812. -- Im Namen des Kaisers.

"Es wird allen Fürsten des Rheinbundes, dem Senat und den Einwohnern meiner guten Stadt Paris befohlen, an die Bülletins der großen Armee zu glauben. Napoleon."

Folgendes Detail über den gegenseitigen Verlust im jetzigen russischen Kriege ist von der größten Genauigkeit, da es der Moniteur selbst gegeben hat! ! ! Hiernach besteht der russische Verlust vom 20sten Juni bis 23sten August in 21705 Todten, 12115 Verwundeten, 11601 Gefangenen, 20000 Deserteurs und 282 Kanonen; der französische in 2996 Todten, 3862 Verwundeten, gar keinen Gefangenen, gar keinen Deserteurs und gar keinen Kanonen. -- Außerdem heißt es in den Bülletins:

"Die russische Kavallerie wird allerwärts über den Haufen geworfen, die französische wird nur durch Ungewitter zerstört. Die russischen Batterien werden genommen, die Infanterie niedergehauen, die Wälder mit dem Bajonnet genommen, alle Magazine verbrannt, die Munition vernichtet, 2 ganze Divisionen gefangen oder niedergemacht, endlich 15000 Russen in die Düna gestürzt" (ob sie ertrunken sind, wird nicht gesagt).
-- Sind wir in der Zeit der Wunder? Welches Glück muß hieraus nicht entsprießen für Frankreich, Polen und die armen Konskribirten!


Vermischte Nachrichten. [3]

[1812]

Vom 18ten Bülletin, welches den Bericht über die Schlacht bey Moshaisk enthält, wurden in Paris, die im Moniteur abgedruckten und an den Straßen angeschlagenen Abdrücke ungerechnet, an Einem Tage 35,500 Exemplare verkauft.


London, den 2ten Oktober. [4]

Die russischen Nachrichten über die Kriegsoperationen bewegen Bonaparte unaufhörlich, alle seine Kräfte zur Widerlegung der Wahrheit ihres Inhalts anzustrengen. Er mögte äusserst gern von seinen eignen Bülletins diejenige allgemeine Meinung abkehren, die man gewöhnt ist, selbst in Frankreich von denselben zu haben; denn dort ist schon das Sprichwort zu Gewohnheit geworden, Menteur comme un bulletin (lügenhaft wie ein Bülletin). So bemüht sich Bonaparte, überall glaubend zu machen, als wenn die Russen selbst alle ihre Städte in Brand steckten, und alle Dörfer und Oerter, von denen sie sich zurück ziehen, auf die allerunmenschlichste Art zerstören und verwüsten; hernach lobt er in andern Bülletins die fruchtbaren Felder auf dem ganzen Wege zwischen Smolensk und Moskau, und rechnet alle Vortheile, die Lebensmittel und die großen Vorräthe her, die seine Armee dort angeblich vorfindet!! -- Wir unsrer Seits schließen, daß wenn die Russen, bey ihrem Rückzuge nach dem von ihnen angenommenen Plane, ihren Feinden alle Mittel zu ihrer Existenz benommen haben, sie sehr weise verfahren sind: denn dieses ist das beste und wirksamste Mittel zur Erschöpfung der feindlichen Kräfte. Ein solches System muß ohne Zweifel die zärtliche korsikanische Empfindsamkeit beunruhigen. Bonaparte schaudert, wie in seinen Journalen gesagt ist, vor der schrecklichen Verwüstung, die er überall antrifft! -- Gewiß schaudert ihm davor, daß seinen Truppen wenig übrig bleibt, zu rauben. In Rußland kriegt die ganze Nation; die ganze Nation ist einverstanden mit der Regierung; der Monarch und die Unterthanen bilden nur Einen Körper, nur Eine Seele. Auf solche Art wird ihm Rußland gewiß fühlen lassen, eben so wie Portugal und Spanien, was es heißt, mit einer heldenmüthigen und einstimmigen Nation Krieg zu führen. (Aus dem Zuschauer.)


Quellen.Bearbeiten

  1. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 189. Mittewoch, den 7/19. August 1812.
  2. Rigasche Zeitung. Nr. 84. Dienstag, den 15ten Oktober, 1812.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 242. Dienstag, den 8/20. Oktober 1812.
  4. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 305. Freytag, den 20. December 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.