[1]
Gudin. -- Seine Kriegsdienste sind unbekannt; Bataillons-Chef seit zwei Jahren; war Adjutant des General Ferrand; General-Adjutant.

Von Pichegrü begehrt, und von dem Stellvertreter Richard empfohlen.


Jetziges Schicksal.

[2]
Gudin, Divisionsgeneral beim rechten Flügel der Rheinarmee, kommandirt gegenwärtig die 10. Militärdivision zu Toulouse.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1812]

Berlin, den 12ten September. [3]

Gestern ist das einbalsamirte Herz des in der Schlacht bey Valontina verwundeten und am 24sten August zu Smolensk an seinen Wunden gestorbenen kaiserl. französischen Divisionsgenerals, Grafen Gudin, in einer Kapsel hier durchgekommen. Es wird weiter nach Maynz gebracht und von da der Wittwe zugeschickt.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  2. Das jetzige Schicksal der vielen französischen und gallobatavischen Generäle die sich bei so manchen Gelegenheiten ausgezeichnet, und den Krieg überlebt haben. 1802.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 226. Donnerstag, den 19. September/1. Oktober 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.