Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

36. Das Departement der Arriege hat seinen Namen von dem Flusse Arriege, der es durchströmt, begreift die vormalige Grafschaft Foix, nebst den Ländchen Sault und Conserans, liegt an den Pyrenäen, hat einen Flächenraum von 87 Qu. Meilen und etwa 192,000 Einwohner.

Dieses Dept. ist in die drei Gemeindebezirke von Foix, Pamiers und St. Girons abgetheilt, welche zusammen 337 Gemeinden in 20 Kantonen enthalten.


1) Foix, Hauptstadt des Depts. (vormals der Grafschaft Foix) am Fuße der Pyrenäen, in einem Thale an der Arriege, 180 fr. M. von Paris, mittelmäßige Stadt mit 3300 Einwohnern; neben derselbe auf einem Berge steht das alte Schloß. Man fabrizirt hier Hüte und Mützen; auch wird ziemlicher Handel getrieben.

2) Pamiers, ziemlich große und hübsche Stadt mit 6200 Einwohnern an der Arriege; sie hat viele Fabriken und treibt starken Handel.

3) St. Girons, kleine Stadt mit 2800 Einwohnern, am Flüßchen Salat. Es sind hier mancherlei Fabriken; auch ist der Handel nach Spanien beträchtlich.

-- Hauptorte von Bezirken.


Quellen und Literatur.[]

  • Neueste Länder- und Völkerkunde. ein geographisches Lesebuch für alle Stände. Zweiter Band. Frankreich. Weimar, im Verlage des geographischen Instituts, 1806. = Neueste Kunde von Frankreich. Nach dessen gegenwärtigem Zustande aus Quellen dargestellt von Theophil Friedrich Ehrmann. Weimar, im Verlage des F. S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs. 1806.
Advertisement