Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

24. Das Departement der Drome hat seinen Namen von dem Flusse Drome, der es durchströmt, begreift die vormals zu Unter-Dauphiné gehörigen Landschaften Valentinais und Diois, und hat einen Flächenraum von 112 Qu. Meilen mit 232,000 Einwohnern.

Dieses Dept. ist jetzt in die vier Gemeindebezirke von Valence, Montelimart, Die und Nyons abgetheilt, welche zusammen 360 Gemeinden in 28 Kantonen enthalten.


1) Valence, Hauptstadt des Depts. (vormals von Valentinais) alte, ziemlich ansehnliche Stadt mit 8300 Einwohnern, in einer Ebene am Rhone, 136 fr. M von Paris; ist nicht groß, etwas befestigt und hat eine nicht sehr starke Citadelle. Außer der Domkirche sind hier mehrere andere Kirchen und vormalige Klöster. Der bischöffliche Pallast ist ansehnlich und hat schöne Gärten. Man fabrizirt hier gemeine Tücher, Wollenzeuche, Ratin und Strümpfe; es sind hier Seiden- und Oelmühlen; der Handel ist auch nicht unbeträchtlich.

2) Romans, hübsche Fabrik- und Handelsstadt mit 6000 Einw. an der Isere.

3) Montelimart, alte Stadt mit 6300 Einwohnern, am Roubion, hat eine geringe Citadelle, und gute Seidenzucht, auch Seidenfabriken; u. s. w.

4) Die, sehr alte und ziemlich gewerbsame Stadt mit 3300 Einwohnern in einem Thale an der Drome.

5) Nyons, kleine Stadt mit 2700 Einwohnern an der Aigues.

-- Hauptorte von Bezirken.


Quellen und Literatur.[]

  • Neueste Länder- und Völkerkunde. ein geographisches Lesebuch für alle Stände. Zweiter Band. Frankreich. Weimar, im Verlage des geographischen Instituts, 1806. = Neueste Kunde von Frankreich. Nach dessen gegenwärtigem Zustande aus Quellen dargestellt von Theophil Friedrich Ehrmann. Weimar, im Verlage des F. S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs. 1806.
Advertisement