FANDOM


Departement der oberen Vienne.Bearbeiten


48. [1] Das Departement der oberen Vienne hat den Namen von seiner Lage an dem Flusse Vienne, der es durchströmt, begreift einen Theil der vormaligen Landschaft Limosin nebst einem Stücke von der Marche; hat einen Flächenraum von 103 Q. Meilen, und zählt 260,000 Einwohner. Es ist zum Theil bergig und im Ganzen nicht sehr fruchtbar. -- Dieses Dept. ist jetzt in die vier Gemeindebezirke von Limoges, Bellac, St. Yrieix und Rochechouart abgetheilt, welche zusammen 224 Gemeinden in 26 Kantonen enthalten.

1) Limoges, Hauptstadt des Depts. (vormals von Limosin), sehr alte ansehnliche Stadt mit 21,000 Einwohnern auf und an einer Anhöhe an der Vienne, 88 fr. M. v. Paris; sie hat, mit Einschluß der Vorstädte, einen Umfang von ungefähr anderthalb Stunden, uud wird wegen ihrer Lage theils am Flusse und am Fuße der Anhöhe, theils auf der Anhöhe selbst in die untere und obere Stadt abgetheilt. Die Stadt ist überhaupt nicht hübsch gebaut; die öffentlichen Plätze sind alle klein und unansehnlich; angenehm ist jedoch der Spazierplatz d'Orsay, der auf der Stelle eines alten römischen Amphitheaters angelegt ist; man findet hier noch mancherlei Alterthümer; der Fitz-James-Platz ist der schönste der Stadt, auf demselben steht das neue Rathhaus und die Börse. Auch sind die hiesigen vielen Springbrunnen, und besonders einer zu bemerken, welcher Aigoulene heißt, und durch 13 Röhren eine große Menge Wassers ausgießt. Das schönste Gebäude ist der vormalige bischöfliche Pallast mit herrlichen Gärten. Es ist hier ein Lyceum und ein Münzhof. Man fabricirt daselbst allerlei Wollenzeuche, vielerlei Metallwaaren von Kupfer und Messing, Stecknadeln, Eisendrat, Hufnägel, auch Email und Fayence, Leder und Papier. Mit diesen Fabrikaten und dann mit Landesprodukten wird ein ziemlich ansehnlicher Handel getrieben, so auch ist der Speditionshandel beträchtlich. Die Stadt ist der Sitz eines Bischofs, der oberen Gewalten und Gerichtshöfe des Depts., eines Handelsgerichts u. s. w. -- 2) St. Leonard, sehr gewerbsame, neuemporgekommene Handelsstadt mit 7000 Einw., auf einem Berge an der Vienne. -- 3) Bellac, mittelmäßige Stadt mit 4000 Einwohner in einer weinreichen Gegend am Vinçon. -- 4) St. Yrieix, Stadt mit 6000 Einwohnern an der Loue; hat Fabriken und treibt Handel. -- 5) Rochechouart, Städtchen mit 1700 Einwohnern auf einem Berge an der Vienne. Hauptort von Bezirken.


Quellen.Bearbeiten

  1. Neueste Länder- und Völkerkunde. ein geographisches Lesebuch für alle Stände. Zweiter Band. Frankreich. Weimar, im Verlage des geographischen Instituts, 1806. = Neueste Kunde von Frankreich. Nach dessen gegenwärtigem Zustande aus Quellen dargestellt von Theophil Friedrich Ehrmann. Weimar, im Verlage des F. S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs. 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.