FANDOM


Departement der beiden Nethen.Bearbeiten


97.[1] Das Departement der beiden Nethen, hat diesen Namen von den beiden Flüssen, die es bewässern, der großen und der kleinen Nethe, begreift den nördlichen Theil von Brabant, umfaßt einen Flächenraum von 51 Qu. M. mit ungefähr 250,000 Einwohnern, und ist jetzt in die drei Gemeindebezirke von Antwerpen, Turnhout und Mecheln abgetheilt, welche 141 Gemeinden in 21 Kantonen enthalten.

1) Antwerpen (Anvers), Hauptstadt des Depts., eine sehr ansehnliche und vor Zeiten äußerst wichtige Handelsstadt mit 60,000 (ehemals 200,000) Einw. in einer Ebene am rechten Ufer der Schelde, 70 fr. M. von Paris. Sie liegt in Gestalt eines Bogens an dem Flusse, der hier einen schönen Haven bildet, in welchen die Schiffe von dem Meere herauf einlaufen können. Sie ist gut gebaut, die Straßen sind meistens breit und die Häuser hübsch; der ansehnlichen öffentlichen Gebäude giebt es viele; vorzüglich sind zu bemerken: die prächtige Domkirche mit ihrem schönen, 466 Fuß hohen Thurme; das Rathhaus auf dem Hauptplatze, der Marktplatz mit prächtig verzierten Häusern umgeben; die Börse, ein viereckter Platz mit Galerien eingefaßt für die Zusammenkunft der Kaufleute; in einem Saale über denselben ist die sogenannte Akademie; das Haus der Osterlinger; die Magazine u. s. w. Die Citadelle ist sehr fest. Es sind hier Tuch-, Seiden-, Musselin-, Spitzen-, Zwirn-, Wollengarn-, Zeuch-, Kattun-, Band-, Wachstuch-, Tabaksfabriken, Gärbereien und Zuckerraffinerieen. Der Handel ist lebhaft, doch lange nicht mehr wie in alten Zeiten; es wird auch durch mehrere Kanäle befördert, welche die innere Schifffahrt erleichtern. Außer den oberen Gewalten des Depts. ist hier auch ein Handelsgericht und ein Marine-Kommissär u. s. w.

2) Turnhout, Stadt mit 8000 Einw. in der Campine, einen sumpfigen Landstriche.

3) Mecheln (Malines) alte, ansehnliche Stadt mit 16,000 Einw. an der Dyle, Sitz eines Erzbischofs, hat wichtige Fabriken und Handel.


Quellen.Bearbeiten

  1. Neueste Länder- und Völkerkunde. ein geographisches Lesebuch für alle Stände. Zweiter Band. Frankreich. Weimar, im Verlage des geographischen Instituts, 1806. = Neueste Kunde von Frankreich. Nach dessen gegenwärtigem Zustande aus Quellen dargestellt von Theophil Friedrich Ehrmann. Weimar, im Verlage des F. S. privil. Landes-Industrie-Comptoirs. 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.