FANDOM


K
K
Zeile 44: Zeile 44:
 
|'''6)''' das 39ste||align=center| -- -- ||Obrist Achlestischef.
 
|'''6)''' das 39ste||align=center| -- -- ||Obrist Achlestischef.
 
|}
 
|}
  +
   
 
:'''2.''' Die 16te Infanterie-Division, G. M. Bulatow.
 
:'''2.''' Die 16te Infanterie-Division, G. M. Bulatow.

Version vom 8. Dezember 2019, 18:45 Uhr

3te Reserve-Armee.

[Die Eintheilung und Stärke des Kaiserlich Russischen Kriegsheeres im Monat Juny 1812.]

Die 3te Reserve- oder Observations-Armee in Volhinien kommandirt der General der Kavallerie Tormassow,

Haupt-Quartier zwischen Tarnapol und Schitomir 20,000 M.
das Corps des G. Lt. Baron Saken,
die 10te Inf.-Div. des G. M. Grafen Liewen d. 3te,
die 16te -- -- des G. M. Bullatow.
die 8te Kavall. Div. des G. Lt. Tschavlitz.


Die specielle Eintheilung des Russischen Kriegsheeres.


Die Observations-Armee in Volhinien kommandirt der General der Kavallerie Tormassow, Hauptquartier in Luzk. [1]

I. Das Corps des G. Lt. Baron Saken.


1. Die 10te Infanterie-Division, Chef der General-Major Graf Liewen der 3te.
Obrist Agatin.
1) das Kurskische Obrist Agatin, Obristlt. Presnitzky.
2) das Jaroslawsche, Obrist Sokolowsky.
Obrist u. Flügel-Adj. Saß.
3) das Krimmsche, G. M. Baumgarten (abwesend) Obrist und Flügel-Adj. Krussold,
4) das Bialistocksche, Obrist und Flügel-Adj. Saß, Obristlieut. Bogdanowsky.
Obrist Achlestischef.
5) das 8te Jäger-Reg., Obrist Bilokopitof,
6) das 39ste -- -- Obrist Achlestischef.


2. Die 16te Infanterie-Division, G. M. Bulatow.
1) das Ochotzkische, Obrist Rakow,
2) das Neuschlotsche, Obrist Poltaratzky.
G. M. Sbijewsky.
3) das Kamschatkasche, G. M. Tutschkow der 2te (abwesend),
4) das Mingrelische, G. M. Sbijewsky.
G. M. Reppninsky der 2te.
5) das 27ste Jäger-Reg., Obrist Pautenius,
6) das 43ste -- -- G. M. Reppninsky der 2te.


3. Die 8te Kavallerie-Division, Chef der General-Major Tschaplitz.
G. M. Millesinow
1) das Pawlogradsche Husaren-Reg., G. M. Tschaplitz, Obrist Fürst Schewachow,
2) das Lubnysche Husaren-Reg., G. M. Millesinow.
- -
3) das Narwasche Dragoner-Reg.
4) das Serpuchowsche, Obrist Fürst Schewachow.
Obrist Arganakow.
5) das Taganorgsche, G. Lt. Barkow, Obrist Kurojedew,
6) das Wladimersche, G. Lt. Mussin Puschkin der 2te, Obrist Argamakow.


Zeitungsnachrichten.

[1812]

Warschau, vom 5ten August. [2]

Sichern Nachrichten zufolge werden die Ortschaften Wlodawy, Hrubieszow, Krytowa, Strzycowa und Horodla, welche, wie bekannt, diesseits des Bug liegen, von Kosaken häufig heimgesucht, welche sich dort eben so, wie überall, benehmen. Es gehören diese Kosaken zum Korps des Generals Tormasow. Sobald sich der Feind zeigt, ziehen sie sich zurück.

Brzesc und Kobryn sind auch von dem Korps des Generals Tormasow beunruhigt worden, aber der General Reynier, welcher ein Korps Sachsen kommandirt, leistete ihm mit Erfolg Widerstand. Man hofft, daß in Kurzem dieses Korps von zwey Seiten angegriffen werden wird, sobald nur der Divisionsgeneral Kosinski mit den Konföderirten von Lublin, Siedleck und Radom heranrückt.

Dem General Reynier, heißt es, sey es geglückt, den General Tormasow auf der Gränze von Volhynien zu schlagen.


Warschau, den 11ten August.

Die russischen General Tormassow und Kamensky, nachdem sie von dem General Kutusow, welcher in Zaslaw sich befand, verstärkt worden waren, haben längs dem Bug sich aus südlich Volhynien nach nördlich Volhynien heraufgezogen; einzelne Abtheilungen dieses Korps fielen im Lubliner Departement ein, während die Hauptmacht ihr Augenmerk auf Bialystock gerichtet zu haben schien, wo sich auch wirklich einige 100 Mann gezeigt haben, die sich aber bald wieder zurückzogen, da sie sich gegen die von allen Seiten anrückenden Truppen zu schwach hielten. Diese Erscheinung des Feindes, in einer Gegend, aus der er vorher geflohen ist, darf einen nicht befremden; es ereignet sich dies oft im Kriege, und es wird dadurch nur bestärkt, was mehrmals gesagt worden ist, daß die Russen planlos Krieg führen.


Warschau, den 15ten September.

Die unter den Befehlen des Generals v. Tormassow stehenden Russen ziehen sich von Slucko nach Dubno zurück. Das Hauptquartier des Fürsten von Schwarzenberg befindet sich in Chichlaniki, und die sächsischen Vorposten waren am 1sten d. M. in Lucko. Das vom Fürsten von Schwarzenberg und dem General Regnier verfolgte Tormassowsche Korps soll 25,000 Mann stark seyn.


Posen, den 4ten Oktober.

Bey dem Armeekorps des Generals Tormassow ist bisher, ausser kleinen Gefechten der Vorposten und Patrouillen, nichts Wichtiges vorgefallen. Es scheint, daß er die erwarteten Verstärkungen nicht erhalten habe. Unter seinen Truppen ist die Desertion sehr stark.


London, den 13ten Oktober. [3]

General Tormassow erwartet Verstärkungen aus der Moldau. Der häufige Regen, das Anschwellen der Flüsse und die Beschädigung der Brücken haben die Ankunft der aus diesem Lande auf dem Marsch begriffenen Truppen sehr verzögert.


Einzelnachweise.

  1. Der Krieg in Deutschland und Frankreich in den Jahren 1813 und 1814. Von Carl v. Plotho. Berlin, bei Carl Friedrich Amelang 1817.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 194. Dienstags, den 13/25. August 1812.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 263 Freytag, den 1. /13. November 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.