Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Wiederaufhebung der Ems-, Weser- und Elb-Blokade.[]

[1]

Bei dem Eintreten der kriegerischen Verhältnisse zwischen England und Preußen, war unterm 16ten März von Englischer Seite die Blokade der obengedachten Flüsse verfügt worden.*) Eine unmittelbare Folge der Veränderung des Preuss. Systems gegen Frankreich war die Wideraufhebung jener Blokaden, die diesmal nicht strenge g wesen war. Unterm 25sten September erließ der neue Staats-Secretär der auswärtigen Angelegenheiten, Lord Howick, vormals Herr Grey, nachstehende Circular-Note an die fremden Gesandten zu London, welche die erste Acte seines Ministeriums war:

"Unterzeichneter erster Staats-Secretär Sr. Majestät für die auswärtigen Angelegenheiten hat von Höchstdenenselben den Befehl erhalten Ew. xc. anzuzeigen zu lassen, daß er befohlen hätte, die nothwendigen Maaßregeln zu ergreifen, um die Flüsse und Häfen von der Elbe bis Brest inclusive zu blockiren, Se. Majestät jetzt zu erklären geruhet haben, daß diese Blokade, so weit sie sich von der Elbe bis zur Ems mit Einschluß beider erstreckt, für jetzt aufgehört habe, und daß vom heutigen Dato an die Schiffahrt auf den Flüssen und nach den Hafen von der Elbe bis zur Ems inclusive eben so frei sey, als wenn keine Blokade Statt gefunden habe.

Unterzeichneter ersucht Ew. xc. die Versicherung anzunehmen xc. Downing Street, den 25 Sept 1806."

(Unterz.) Howick.

Eine gleiche Bekanntmachung erschien auch in der Englischen Hofzeitung.

* Man sehe das Junius-Stück dieses Jahrs S. 632.


Quellen.[]

  1. Politisches Journal nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Hamburg in der Hoffmannschen Buchhandlung. Jahrgang 1806.
Advertisement