FANDOM


Anspach.Bearbeiten


Anspach [1] oder Onolzbach war ein Theil des fürstlichen Burggrafthums Nürnberg im fränkischen Kreise. Es hat einen Flächeninhalt von 60 Quadratmeilen, auf dem 250,000 Einwohner leben. Ackerbau und Viehzucht sind in dem besten Zustande. In Rücksicht seiner Fabrikate ist es ebenfalls ein bedeutendes Land; der jährliche Geldwerth derselben wird zu 2,100,000 Gulden gerechnet. Anspach wurde durch eigene Markgrafen beherrscht. Der letzte von ihnen, Carl Alexander, legte durch eine zu Bourdeaux am 2ten September 1792 ausgefertigte Urkunde die Regierung über die Fürstenthümer Anspach und Bayreuth nieder, worauf dieselben zu Anfang des folgenden Jahres König Friedrich Wilhelm II. von Preußen übernahm. Im Jahre 1805 wurde das Land am 24sten Mai, zufolge einer zwischen dem König von Preußen und dem französischen Kaiser getroffen Uebereinkunft, an Bayern abgetreten. Anspach, die ehemalige Haupt- und Residenzstadt, hatte zu Anfang dieses neunzehnten Jahrhunderts 13,000 Einwohner, und die Oerter Fürth, Schwabach und Roth sind als sehr gewerbsame Orte bekannt.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.