FANDOM


Bayreuth.Bearbeiten


Bayreuth.[1] Die Burggrafen von Nürnberg aus dem hohenzollerschen Hause hatten sich vom 13ten Jahrhunderte an die fränkischen Fürstenthümer Anspach und Bayreuth (vormals Onolzbach und Culmbach) erworben, in so fern diese Lande auch als Theile des ehemaligen fürstlichen Burggrafthums Nürnberg betrachtet wurden. Als die ältere Linie der Markgrafen von Onolzbach aus dem zollern-brandenburgischen Hause erloschen war, wurden diese Lande unter die beiden jüngern Söhne des Churfürsten Johann Georg zu Brandenburg vertheilt; Christian erhielt Bayreuth, Joachim Ernst Anspach. Doch am 20sten Januar 1769 erlosch auch der bayreuther (oder culmbacher) Ast in männlichen Erben, und Bayreuth fiel an den damaligen Besitzer von Anspach, Markgraf Christ. Friedr. Carl Alexander, zurück; da dieser aber 1791 die Regierung niederlegte, wurde Bayreuth, wie Anspach, vom Könige von Preußen in Besitz genommen. Der Friede von Tilsit (1807) entriß diesem Monarchen Bayreuth, nachdem er Anspach schon früher an den Kaiser von Frankreich überlassen hatte, und bei der neuen Ländervertheilung nach dem Frieden von Wien (1809) kam Bayreuth (das bis dahin für französische Rechnung administrirt worden war) an Bayern, welches bereits auch im Besitze von Anspach war. Diese schöne Provinz hat einen Flächengehalt von 57½ Q. M. mit 233,00 Einwohnern (nach Andern 72 Q. M. mit 180,000 Einw.), 18 Städte und 232 Flecken und Dörfer; ihr nördlicher Theil wird das Oberland, ihr südlicher das Unterland genannt. Das Fichtelgebirge (6½ Meile lang, 4¼ Meile breit) zeichnet sich vorzüglich aus; seine höchste Spitze, der Ochsenkopf, ist 3621 pariser Fuß hoch; eine Merkwürdigkeit auf ihm ist der Fichtelsee. Auf diesem Gebirge entspringen die Saale, die Eger, die Nabe und der Main, welcher letztere unterhalb Culmbach aus dem rothen und weißen Main entsteht; das Unterland durchfließt noch die Rednitz und Pegnitz. Marmor, Serpentin, Speckstein, Pferde und Rindvieh sind die vorzüglichsten Producte; bei Culmbach und Neustadt wächst auch Wein. Manufacturen und Fabriken gewähren den Einwohnern guten Verdienst. Die Hauptstadt Bayreuth, am rothen Main in schönen Umgebungen gelegen, hat 856 Häuser mit 10,000 Einwohnern. Sie hat ein schönes Schloß, ein prächtiges Opernhaus, ein Gymnasium, mehrere Manufacturen und Fabriken in Schnupf- und Rauchtaback, Tabackspfeifen, Leder und Pergament.


Quellen.Bearbeiten

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.