[1]

Mr. Waltere.

Walther, (Friedrich Heinrich), -- Brigade-General der Kavallerie Husar im sten Regiment im J. 1781; ist alle Grade durchgegangen; Brigade-General den 28sten Oktober 1793.

Sehr guter Offizier der leichten Truppen.


Jetziges Schicksal.

[2]
Von den übrigen Brigadegenerälen und kommandirenden Adjutanten der Rheinarmee und gallobatavischen Armee haben die meisten bei den Militärdivisionen Stellen erhalten, z. B. General Grandjean bei der 19. Militärdivision zu Lyon; Gen. Laval bei der 10. Division zu Toulouse; Gen. Schinner bei der 1. Division zu Paris; Gen. Becker bei der 5. Division zu Kolmar; Gen. Darnaudat, ehemaliger Kommandant von Mannheim; bei der 20. Division zu Perigueur; Generaladjutant Porson, Chef des Generalstaabs von Lecourbe, als Generaladjutant bei derselben Division zu Perigueur; Generaladjutant Jerry bei der Division zu Besancon; Gen. Walther, der nach St. Domingue absegeln sollte, hat Gegenbefehl empfangen, und erhält eine andere Bestimmung. (Er hatte nach dem Lüneviller Frieden mehrere Monate lang die französ. Truppen im Breisgau kommandirt.)


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vollständige Rangliste aller Generale und General-Adjutanten in den Armeen der französischen Republik. 1796.
  2. Das jetzige Schicksal der vielen französischen und gallobatavischen Generäle die sich bei so manchen Gelegenheiten ausgezeichnet, und den Krieg überlebt haben. 1802.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.