Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Jaucourt (F. Graf v.) Oberst des Regiment Condé Dragoner, wurde 1790 Präsident des Seine- und Marne-Departements und schrieb den 4. July 1791 an den Präsidenten der National Versammlung einen Brief, in welchem er ihn ersuchte, von ihm als Administrator und Soldat den Eid ewiger Anhänglichkeit an die Konstitution anzunehmen.

Nachdem er im September in die gesetzgebende Versammlung getreten war, wurde er einer der Chefs von dem Klubb der Feuillans. 1792 war er eines der 7 Mitglieder, die gegen die Kriegserklärung an Oesterreich stimmten. Eben so widersetzte er sich den Planen derer, die die Ereignisse des 10. August einleiteten, und veranlaßte dadurch, daß er, in Folge dieses Tages, auf Befehl der Pariser Municipalität in die Abtey in Verhaft gesetzt wurde. Fruchtlos forderte er von der National-Versammlung seine Freylassung; doch entgieng er den Septemberszenen unter Panis Schutze, der ihn den Tag vor diesen blutigen Hinrichtungen aus dem Gefängnisse brachte.

Nach dem 18. Brümaire wurde er Mitglied des Tribunats, stimmte in dem Sinne der Konsularregierung, vertheidigte das Concordat bey dem gesetzgebenden Korps und trat den 30. October 1803 in den Senat. 1804 ward er erster Kämmerer des Prinzen Joseph und Kommandeur der Ehrenlegion.


Quellen und Literatur.[]

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
Advertisement