Fandom


Gegenwärtiger Bestand der Französischen Landmacht.Bearbeiten

UniformChasseursGardeImperiale

In einem Augenblicke wo sich der politische Horizont von neuem bewölkt, wird eine Darstellung der Stärke der Französischen Heeresmacht der öffentlichen Aufmerksamkeit nicht unwerth seyn. Sie dürfte zu Parallelen Anlaß geben, die man hier nur andeuten darf. So wie die vorhergehende Tabelle über den Bestand der Russischen Landmacht, ist auch die hier folgende Liste aus zuverläßigen Quellen geschöpft.

Die Gendarmerie bildet ein eigenes, für sich bestehendes Corps, welches aus 2626 Brigaden besteht. Von diesen dienen 1813 zu Pferde, und 813 zu Fuß. Das ganze Corps ist in 28 Legionen vertheilt, unter denen sich eine Eliten-Legion befindet, welche einen Theil der Kaiserlichen Garde ausmacht. Der Marschall Moncey steht als General-Inspector an der Spitze der Gendarmerie.

Das Artillerie-Corps besteht aus 8 Regimentern zu Fuß, 6 Regimentern reitender Artillerie, 15 Compagnien Arbeiter, 2 Bataillons Pontonniers, und 16 Bataillons Artillerie-Train. Ueberdies sind 231 Officiere mit der Direction und Inspection über das Materielle der Artillerie, sowohl bei den Armeen, als in den festen Platzen und Colonien beauftragt. Der General Songis ist erster General Inspector der Artillerie; außer ihm sind noch 11 Generale als General-Inspectoren angestellt. Die Artillerie, die auf die Erfolge der Französischen Heere in dem lezten Kriege einen so entscheidenden Einfluß gehabt hat, bildet ein unabhängiges Corps, das unmittelbar den Befehlen des Kriegsministers untergeordnet ist.

Das Ingenieurs-Corps besteht aus einem General-Stabe, aus 5 Bataillons Sapeurs, aus 9 Compagnien Mineurs, und aus den gardes du génie. Zu dem General-Stabe gehören 3 Divisions-Generale, unter denen der General Marescot erster General-Inspector ist, 6 Brigade-Generale, 37 Obersten, die Directoren, und 74 Bataillons-Chefs, die Unter-Directoren sind, 220 Capitains, 40 Lieutenants, ein Examinator des Ingenieur-Corps, der Mitglied des Instituts ist, und 4 provisorische Directoren. Die 5 Bataillons Sapeurs haben wieder einen Stab und 9 Compagnien. Jedes Bataillon besteht aus 612 Man nach dem Friedensfuße, und 909 Mann nach dem Kriegsfuße. jede der 9 Mineurs-Compagnien hat nach dem Friedensfuße 68, und nach dem Kriegsfuße 100 Mann.

Die Französische Infanterie besteht aus 90 Regimentern Linien-Infanterie (infanterie de bataille) und aus 27 Regimentern leichter Infanterie. Unter den Regiments-Obersten zeichnen sich der Bruder und Schwager des Kaisers, der Prinz Joseph und der Fürst von Lucca und Piombino aus.

Die Cavallerie macht 78 Regimenter aus, nämlich 2 Regimenter Carabiniers, 12 Regimenter Cuirassiere, 30 Dragoner-Regimenter, 24 Regimenter Jäger zu Pferde, und 10 Husaren-Regimenter.

Das Corps der Veteranen besteht aus 10 Regimentern.

Die ganze Französische Armee ist jezt 593,588 Mann stark, worin die Gendarmes, die National-Garden, und die neu organisirte Armee des Königreichs Italien nicht mitbegriffen sind.

Als militärische Monarchie ist Frankreich jezt in 28 Divisionen eingetheilt. Die Hauptquartiere dieser Divisionen, unten welche 2, 3 und mehrere Departements gelegt sind, sind Paris, wo der Prinz Murat als Gouverneur commandirt, Mezieres, Metz, Nancy, Strasburg, Besançon, Grenoble, Marseille, Montpellier, Toulouse, Bordeaux, Nantes, Rennes, Caen, Rouen, Lille, Dijon, Lyon, Perigueux, Bourges, Tours, Bastia, Brüssel, Lüttich, Coblenz, Turin und Genua.

Die activen Armeen des Französischen Reichs sind gegenwärtig folgendergestalt organisirt:

Die Französische Macht in Italien besteht aus der Französischen Observations-Armee im Königreiche Neapel, unter dem Commando des Generals Gouvion-St. Cyr, dem die Generale Montrichard, Quesnel und Bron untergeordnet sind, und aus den in Ober und Mittel-Italien befindlichen Truppen, die unter dem Oberbefehl des Marschalls Jourdan, die sogenannte Italienische Armee bilden, bei welcher der General Charpentier Chef des General-Stabs ist. Sie ist aus 5 Divisionen, unter dern Generalen Chabot, Zayonchek, Pully, Gardanne und Olivier, dem Truppen-Corps in Hetrurien, unter dem General Verdier, den Truppen im Genuesischen, unter dem General Milhaud, und dem von General Lesuire befehligten Truppen-Corps in den Parmesanischen Staaten, zusammengesezt.

Die sogenannte Hannöversche Armee, über welche der Reichs-Marschall Bernadotte den Oberbefehl führt, besteht aus 4 Divisionen Infanterie, unter den Generalen Rivaud, Drouet, Dessolles und Barbou, und einer Division Cavallerie, die von dem General Kellermann angeführt wird. Der General Leopold Berthier ist Chef des General-Stabs, und die Generale Dumoulin, Schiner, Frere, Picard, Pactod, Marizi, Werlé und Grandjean haben besondere Commandos bei dieser Armee.

Die Armee in Holland zerfällt in zwei besondre Abtheilungen, in das durch 3 Divisionen, unter den Generalen Vignolles, Boudet und Grouchy ehemals formirte Lager von Utrecht, über welches der General Marmont den Oberbefehl führt, dessen Würkungskreis als Ober-General sich übrigens auf die ganze Batavische Republik erstreckt, und in die übrigen, unter dem Divisions-General Monnet in Holland vereinigten Französischen Truppen.

An der Spitze der General-Stabs der gesammten Küsten-Armee, steht jezt der Reichsmarschall und Kriegsminister Berthier als Major-Général. Die einzelnen Abtheilungen dieser ungeheuern Truppen-Masse sind: 1) Das Reserve-Cavallerie-Corps unter dem General Bourcier. 2) Das Reserve-Corps der Grenadiere, unter dem General Oudinot. 3) Das Dragoner-Corps, welches aus 2 Divisionen besteht, die von den Generalen Klein und Baraguey d'Hilliers angeführt werden. 4) Das Lager von Montreuil, unter dem Commando des Marschalls Ney, 4 Divisionen stark, welche von den Generalen Dupont, Loison, Tilly und Malher befehligt werden. 5) Das Lager von Brest, unter den Befehlen des Marschalls Augereau, welches aus 3 Divisionen, unter den Generalen Mathieu, Bonner und Desjardins besteht. 6) Das Lager von Brügge, welches durch 4 Divisionen, unter den Generalen Gudin, Friant, Walther und Debilly formirt wird, und dessen Oberbefehlshaber der Marschall Davoust ist, dem der bekannte General Mathieu Dumas, als Chef des Generals-Stabs, zur Seite steht. 7) Das Lager von St. Omer oder Boulogne, über welches der Reichsmarschall Soult das Commando führt; es ist das stärkste Corps der Küsten-Armee, indem es aus 5 Divisionen, unter den Generalen St. Hilaire, Vandamme, Legrand, Suchet und Hautpoult, besteht.

Die Französische Generalität (Etat-Major général de l'Armée) besteht aus Marschällen des Reichs, Inspectoren und General-Obersten, Divisions-Generalen und Brigade-Generalen; auch gehören die Adjudans commandans dazu. Die Zahl der Marschälle ist jezt 14; sie darf, mit Ausschluß der 4 Senatoren, welche zugleich den Marschallsgrad haben, nicht über 16 steigen. Die gegenwärtigen 14 Marschälle sind: der Kriegsminister Berthier, der Prinz Murat, Moncey, Jourdan, Massena, Augereau, Bernadotte, Soult, Brune, Lannes, Mortier, Ney, Davoust und Bessieres; die 4 mit dem Marschallstitel begnadigten Senatoren sind: Kellermann, Lefebure, Perignon und Serrurier. Die Anzahl der Divisions-Generale beläuft sich, nach den neuesten Ernennungen, auf 124, und mehr als noch einmal so zahlreich ist die Classe der Brigade-Generale, deren es jezt 265 giebt. Ohne Commando und zur Disposition der Regierung sind jezt 11 Generale, nämlich der Reichsmarschall Massena, die Divisions-Generale Macdonald, Tharreau, Morlot, Carra St. Cyr, Clausel und Miollis, und die Brigade-Generale Boyer, Harty und Vonderwied. Die Zahl der Adjudans commandans beläuft sich jezt auf 120.


PortraitsFrenchMarshals1000x1150


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Politisches Journal nebst Anzeige von gelehrten und andern Sachen. Hamburg in der Hoffmannschen Buchhandlung. Jahrgang 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.