Gegenwärtiger Stand der Armeen des französischen Reichs.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


[1] In der kaiserl. Drukerei zu Paris ist ein kleines Werk unter dem Titel: Emplacement des troupes de l'Empire francais à l'époque du 1. Sept. 1810, erschienen; es enthält ein vollständiges Verzeichniß aller französischen, auxiliären und fremden Regimenter und Corps im französischen Dienste, ihrer gegenwärtigen Standpunkte, den Ort ihres Depots, den Bezirk ihrer Conscription, und die Namen des Obristen, Majors, der 4 activen Bataillonschefs und des Quartiermeisters. Man findet darin:


A. Französisches Fußvolk.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

122 französische Linienregimenter, jedes 5 Bataillone (das 5te ist das Depotbataillon) stark. Von gedachter Zahl sind jedoch gegenwärtig 23 Regimenter in andere eingetheilt, es bleiben also 99. Von diesen 99 Regimentern sind 51 in Spanien und Portugal, 5 in Neapel, 11 in Italien und Toskana, 4 in Illyrien, 5 in Holland, 4 in Lager vor Boulogne, 12 in Deutschland, die Divisionen Friant, Gudin und Morand.

32 Regimenter leichte Infanterie zu 5 Bataillons. Davon sind 5 in andere incorporirt; bleiben also 27. Von diesen 27 Regimentern sind 15 in Spanien, 6 auf dem Weg dahin, 3 in Deutschland, 2 in Illyrien, 1 in Neapel.

10 provisorische Halbbrigaden zu drey Bataillonen (auf dem Weg nach Spanien.) Sie wurden aus den Depotbataillonen verschiedener Regimenter während des letzten Kriegs in Deutschland gebildet, und rücken nach und nach in ihre Regimenter ein.

4 provisorische Regimenter, auf ähnliche Art gebildet, zu 2 Bataillonen. Sie machen die 2te Division der Arriergarde der Armee in Spanien aus.

7 Hülfsbataillone der Armee in Spanien, aus Detaschements verschiedener Regimenter zusammen gesetzt.

2 provisorische Bataillone aus ähnlichen Detaschements bestehend. Auf den Canalinseln.


B. Französische Reiterei.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2 Carabinersregimenter, zu 4 Escadronen, in Frankreich.

14 Cüraßierregimenter zu 4 Escadronen, 4 in Deutschland, 1 in Spanien, 9 in Frankreich.

30 Dragonerregimenter zu 4 Escadronen, 25 in Spanien, 5 in Italien; (Unter diesen 30 Dragonerregimentern befinden sich 6 ehemalige Cürassier- und 2 ehemalige Husarenregimenter.

28 Chasseursregimenter, (2 davon sind aufgelößt,) 1 in Deutschland, 3 in Holland, 2 in Neapel, 3 in Italien, 9 in Spanien, 2 in Illyrien, 1 vor Boulogne.

11 Husarenregimenter zu 4 Escadronen (das 11te war vormahls holländisch) davon 6 in Spanien, 1 in Italien, 1 in Holland, 1 in Deutschland,

1 provisorisches Regiment schwerer Reiterei zu 4 Compagnien in Spanien.

10 provisorische Dragonerregimenter zu 6 oder 8 Compagnien. 2 Escadronen in Spanien, aus den 3ten und 4ten Escadronen anderer Regimenter gebildet.

2 provisorische Chasseursregimenter zu 5 Compagnien in Spanien.


C. Französische Artillerie.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter die verschiedenen Corps der Armee vertheilt.

8 Regimenter Artillerie zu Fuß, zu 5 Bataillonen oder 22 Compagnien.

6 Regimenter Artillerie zu Pferd, zu 6, 7, bis 8 Compagnien.

13 Hauptbataillone vom Artillerietrain.

13 Nebenbataillone vom Artillerietrain.

2 Bataillone oder 16 Compagnien Pontoniers, -- 16 Compagnien Artillerie-Handwerker, 4 Compagnien Waffenschmiede, 1 Compagnie Train-Handwerker, 109 Compagnien (darunter 4 doppelt) Küstenkanoniere, 28 detto stättige. (sédentaires) 2 Bataillons oder 10 Compagnien Sappeurs, 6 Compagnien vom Genietrain (Fuhrwesen).


D. Reichs-Bundestruppen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämmtlich in Spanien.

Schweizer. 4 Linienregimenter zu 4 Bataillonen. 1 Wallieser-Bataillon, 1 Neuchateller Bataillon mit 1 Compagnie Artillerie.

Italiener 2 leichte Infanterieregimenter, 4 Linien-Infanterieregimenter zu 2 Bataillonen, 1 detto zu 1 Bataillon. Dragoner Napoleon 2 Escadrons. Königliche Jäger 2 Escadrons, 1 Regiment (9 Compagnien) Artillerie zu Fuß, 1 Compagnie Artillerie zu Pferd, 5 Compagnien Artillerietrain.

Neapolitaner. 1 Leichtes, 2 Linien-Infanterieregimenter zu 2 Bataillonen, 2 Regimenter Jäger zu Pferd zu 2 Escadronen.

Rheinische. 1 Regiment Infanterie (2 Bataillone) Baadner, nebst 1 Compagnie Artillerie und Train.

1 Regiment Infanterie Hessendarmstadt, nebst 1 Compagnie detto.

2 Regimenter Infanterie, Nassau, nebst 1 Escadron Jäger zu Pferd.

3 Regimenter Infanterie Sachsen.

1 Regiment Infanterie Würzburg.

1 Bataillon Frankfurter, Waldeck; Schwarzburg-Rudolstadt; Schwarzburg-Sonderhausen; Lippe Detmold; Lippe Schaumburg und Reuss, jedes 1 Compag.

Warschauer. 3 Infanterieregimenter (zu 2 Bataillonen) 1 Compagnie Artillerie, 1 Compagnie Sappeurs.

Holländer. 2 Linien-Infanterieregimenter (zu 2 Bataillonen) 1 Escadron Husaren, 2 Compagnien Artillerie, 1 Compagnie Train, 1 Compagnie Mineurs.

Westphalen. 3 Linien-Infanterieregimenter (zu 2 Bataillonen) 1 Bataillon leichte Infanterie, 1 Compagnie Artillerie zu Fuß, 1 Regiment Jäger zu Pferd. (3 Escadronen.)

Bergische. 3 Linien-Infanterieregimenter (zu 2 Bataillonen) 1 Compagnie Artillerie und Train.


E. Corps außer der Linie.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4 Bataillon leichte korsische Infanterie, in neapolitanischen Diensten; 1 Freybataillon von der Insel Elbe in Italien.

1 Regiment de la mediterranée, 1 Bataillon Tiralleurs von Corsika; 1 Bataillon Tiralleurs vom Po, in Italien.

2 Regimenter Munizipalgarde von Paris, nebst 1 Escadron Dragoner. Paris und Valencia.

7 Bataillon Bergjäger. Eine Legion du midi. 3 Bataillon in Spanien. -- 17 Pionniercompagnien.

1 hannöverische Legion (2 Bataillone, 4 Escadrons) In Spanien.

1 Weichsellegion, bestehend aus 4 polnischen Infanterie-Regimentern zu 2 Bataillonen nebst 4 Escadronen polnischer Lanzenträger. In Spanien.

1 portugiesische Legion von 5 Infanterieregimentern (zu 2 Bataillonen) einer Depot-demi-Brigade (zu 4 Bataillonen) und 2 Chasseursregimentern zu Pferd (zu 3 und 4 Escadronen) zu Grenoble.

1 Escadron orientalische, 1 detto jonische Jäger, 1 Bataillon Infanterie und 1 Compagnie Artillerie der Siebeninseln. In Neapel.

1 Regiment Albanser (6 Bataillone) 1 Regiment Irländer (5 Bataillone) In Neapel.

6 Regimenter Kroaten (3 Bataillone.) In Illyrien.


F. Ausländische Truppen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 Regiment Latour d'Auvergne (5 Bataillone) In Neapel.

1 Regiment Ysenburg (5 Bataillone) In Neapel.

1 Regiment Preußen (4 Bataillone) am Po.

1 Regiment Spanier Joseph Napoleon (5 Bataillone) in Avignon.

4 Depotsbataillone von Ausländern. Endlich noch:

4 Bataillone von den Colonialdepots.

7 Depots für wiederspenstige Conscribirte.

116 Departemental Reservecompagnien.

12 Bataillons (zu 4 Compagnien) und 1 provisorisches Bataillon zu 5 Compagnien des equipages militaires, 2 Depots.

10 Compagnien Infirmiers militaires (Militair-Krankenwärter.)

10 Bataillons (zu 4 Compagnien) Veteranen in Activität; 1 römisches detto zu 4 Compagnien.

18 Compagnien von Veteranen-Kanonieren; 2 Veteranenlager zu Jülich und zu Asti.

30 Legionen (59 Escadronen) kaiserliche Gensdarmerie.

6 Inspecteurs en chef aux revues.

36 Inspecteurs aux revues.

113 Sousinspecteurs aux revues.

53 Commissaires ordonnateurs.

436 Commissaires de guerre.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geist der Zeit. Ein Journal für Geschichte, Geographie, Statistik, Politik und Kriegskunst. Brünn, bey Joseph Georg Traßler, 1811.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.