Fandom


Görz, liegt am Flusse Lisonzo oder richtiger, Isonzo, nordostwärts von Gradisca. Sie ist schön gebaut, hat 12,000 Einwohner, und wird in 7 Quartiere getheilt, davon die Juden eines bewohnen. Die dasige Corduan- und Seidenmanufakturen sind beträchtlich. Es ist zu Görz eine gelehrte Gesellschaft, deren Bemühungen auf Sprache, Literatur und Wissenschaften abzielen. Sie ist der Sitz des Kreisamts, und hat ein Gymnasium. Im J. 1751 wurde in dieser Stadt, mit Bestimmung des Pabsts, ein Erzbißthum errichtet, und das Patriarchat zu Aquilea, worüber Oesterreich und Venedig in Streit gekommen waren, aufgehoben. Im J. 1786 resignirte der Erzbischof von Görz, und sein Kirchensprengel ward größtentheils mit dem Bißthum von Trieste vereinigt.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.