Gascogne, große Provinz in Frankreich, und ein Theil des Generalgouvernements von Guienne. Sie gränzt gegen Norden an Guienne, gegen Osten an Languedoc und die Grafschaft Foix, gegen Süden an das Pyrenäische Gebirg, wodurch sie von Spanien abgesondert wird, und gegen Westen an das Meer von Gascogne. Sie ist fruchtbar an Getreide, Wiesewachs und Wein, und wird in Ober- und Niedergascogne eingetheilt. Durch die Revolution sind aus derselben entstanden die Departements 1) der Haute Garonne, 2) der Hautes Pyrenees, 3) des Gers, 4) des Lot und der Garonne, 5) der Landes.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.