General-Directorium.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Zu seiner Verwaltung und Oberaufsicht gehören alle Finanz-, Domainen-, Steuer und Landes-, Polizei-, Forst-, imgleichen die damit verknüpften Kassen-Angelegenheiten in sämmtlichen Königlichen Provinzen, ausgenommen Schlesien; auch concurrirt es mit dem Cabinets-Ministerio und dem Hoheits-Departement zu den Gränz- und Abschoss-Sachen. Es besteht aus einem General-Departement für die allgemeinen Angelegenheiten seiner Ressorts, und aus mehrern Special-Departements über einzelne Provinzen, oder über besondere Zweige der Landes-Verwaltung und Landesherrlichen Einkünfte. Der König selbst ist Präsident des General Directorii; die dabei stehenden Staats-Minister sind Vice-Präsidenten.


General-Ober-Finanz-Kriegs- und Domainen-Directorium.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]
Wirkliche Geheime Staats- und Kriegsminister beim General-Directorium, mit ihren Departements.

Se. Excell. Hr. Gr. v. d. Schulenburg, Staats-Tresorier u. General-Controlleur der Finanzen, Chef der Kassen-, Stempel-, Münz-, Banco-, Medicinal- u. Lotterie-Departements, General-Postmeister etc. (General v. d. Cavallerie.)
Se. Excell. Hr. v. Voss, Kurmark, Neumark, Pommern u. Südpreussen.
-- -- Hr. Frh. v. Hardenberg, Ansbach und Baireuth, und Neufchâtel.
-- -- Hr. v. Struensee, Accise-, Zoll-, Salz-, Fabriken-, Manufactur- u. Commerz-Departem.
-- -- Hr. Frh. v. Schrötter, Ostpreussen, Neu-Ostpreussen und Westpreussen.
-- -- Hr. Gr. v. Reden, Bergwerks- u. Hütten-Depart.
-- -- Hr. v. Angern, die Niedersächsischen u. Westphälischen Provinzen.


General-, Ober-, Finanz-, Krieges u. Domainen-Direktorium.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[3]
Zur Verwaltung und Oberaufsicht des General, Ober-, Finanz-, Krieges- und Domainen-Direktorii gehören alle Finanz-, Domainen-, Steuer- und Landes-, Polizei-, Forst-, imgleichen die damit verknüpften Kassenangelegenheiten in sämmtlichen königl. Provinzen, ausgenommen Schlesien, auch konkurrirt es mit dem Kabinetsministerio und dem Hoheitsdepartement zu den Gränz- und Abschoßsachen. Es besteht aus einem Generaldepartement für die allgemeinen Angelegenheiten seiner Ressorts und aus mehreren Specialdepartements über einzelne Provinzen oder über besondere Zweige der Landesverwaltung und der landesherrlichen Einkünfte. Der König selbst ist Präsident dieses Kollegii, die dabei stehenden 7 Staatsminister (im J. 1804) sind Vicepräsidenten und 52 geheime Ober-Finanzräthe (im J. 1804) haben den Vortrag. -- Hierher gehören: die Ober-Examinationskommission, welche aus 4 geheimen Finanzräthen besteht und die zu Räthen in den Kammerkollegien, auch zu Land- und Steuerräthen bestimmten Personen examinirt. -- Die Ober-Revisionsdeputation ist die Revisionsinstanz in allen Sachen, in welchen das Oberrevisionskollegium in der zweiten Instanz gesprochen hat und die dritte zulässig ist. -- Das Ober-Revisionskollegium ist die Appellationsinstanz von den Erkenntnissen a. sämtlicher Kammer Justiz-Deputationen excl. Schlesien; b. der Bergwerks- und Hütten-, Administrations-, Justizdeputation; c. der Lotteriegerichte; d. des Berlinschen Polizeydirektorii und Gesindeamts; e. des Ostpreuss. Kommerz- und Admiralitätskollegii; f. der Oberhofbauamtsgerichte; g. des Berlinschen, Potsdamschen und Königsbergschen Polizeidirektorii in Fabrikensachen. Die hier benannten Behörden besorgen die vollständige Instruktion der Instanz und senden die geschlossenen Akten zum Spruch an gedachtes Kollegium. Die Revision von diesen Sachen geht an die oben erwähnte Ober-Revisionsdeputation. Außerdem ist dem Ober-Revisionskollegio noch beigelegt: 1) die Revisionsinstanz in den Sachen, worin die Kammer- Justizdeputationen in zweiter Instanz erkannt haben. 2) Die Revision und Monirung der Prozeßtabellen aller Kammer-Justizdeputationen. -- Nach den Provinzen theilt sich das Generaldirektorium in das Departement 1) von der Kurmark, Magdeburg, Halberstadt, Hohenstein und Quedlinburg, 2) von Pommern, der Neumark und Südpreußen, 3) von Ober- und Niederschlesien, 4) von den westphälischen Provinzen, 5) von Ansbach und Baireuth, 6) von Ost-, West- und Neuostpreußen, 7) von den neu acquirirten Provinzen. -- Nach den einzelnen Zweigen der Finanz- und Landesverwaltung theilet es sich: 1) in das Kassendepartement wovon a. die Generalkriegeskasse, b. die Generaldomänenkasse, c. die Generalchargenkasse, d. die Generalstrafkasse, e. die Extraordinarienkasse abhängen. -- 2) Das Accise- und Zolldepartement (mit einer General-Accise- und Zollkasse) wovon sämtliche Provinzialdirektion abhängen. Die Accise- und Zolldirektion in Berlin hat den östlichen Theil der Kurmark zu ihrem Bezirk und besteht aus 1 Direktor und 6 Mitgliedern. -- 3) Das Bergwerks- und Hüttendepartement mit den von demselben abhängenden Etablissements und einer Haupt-Bergwerks- und Hüttenkasse. Die hiesige Bergwerks- und Hüttenadministration hat 1 Direktor und 12 Mitglieder. -- Die Bergwerks- und Hütten-Administrations-Justizdeputation besteht aus 1 Direktor und 3 Mitgliedern. -- Die Haupt-Torfadministration 1 Direktor und 5 Mitglieder. -- Das Haupt-Eisenkomtoir 1 Direktor und 5 Mitglieder. -- Das Haupt-Eisen- und Blechmagazin wird von 3 Offizianten verwaltet. -- 4) Das kombinirte Fabriken- und Kommerzial- wie auch Accise- und Zolldepartement, bearbeit alle diejenigen Fabrikengeschäfte, welche zugleich Beziehung auf das Accise- und Zollinteresse haben und mit selbigem kollidiren können. -- 5) Das Fabriken- und Kommerzialdepartement mit einer Haupt-Manufakturkasse, besorgt die Sachen, die, mit Ausschluß der zum Departement über No. 4 gehörigen Gegenstände, das Beste der inländischen Fabriken und Manufakturen angehen. Das hiesige Manufaktur- und Kommerzkollegium hat 1 Präsidenten, 1 Direktor und 17 Assessoren. Die Technische Deputation des Manufaktur- und Kommerzkollegii besteht aus 1 Präsidenten, 1 Direktor, 11 Assessoren und 7 auswärtigen Mitgliedern. Hierbei gehört auch das kombinirte Seiden- und Baumwollenmagazin, auch Haupt-Seidenbaukasse, so wie das Seidenverwiegungs- und Stempelungsamt. -- Die königl. Handlungsschule, welche unter der Direktor dieses Departements steht, siehe: Lehranstalten. -- 6) Das Militärdepartement besorgt die Marsch-, Revüe-, Servis-, Einquartierungs-, Kanton-, Magazin-, Potsdamsche Waisenhaus-, Freienwalder-, Alaunbergwerks-, Lagerhaus-, Gold- und Silbermanufaktur- und Invalidenhausangelegenheiten und Konkurrirt bei Verwaltung der Fonds der General-Invalidenkasse; auch ressortiren von demselben die Hauptmagazinkasse, die Hauptkasse des Potsd. milit. Waisenhauses und die Haupt-Alaunkasse. Das Militärdepartement ist mit dem Oberkriegskollegio verbunden. -- 7) Das Münzdepartement mit den von demselben abhängenden Münzen. -- Die General-Münzdirektion und Münzgerichte bestehen aus 1 Direktor und 1 Justitiarius. Hierher gehören noch die Komtoirs der Haupt- und der neuen Münze. -- 8) Das Postdepartement wo von sämtliche Postämter und das ganze Postwesen überhaupt in den königl. Landen und die Generalpostkasse abhängen. -- Das Generalpostamt besteht aus 1 Direktor und 7 Mitgliedern. Das Hofpostamt aus 1 Direktor und 1 Assistenten. -- 9) Das Salzdepartement wird von einem Staatsminister und 5 Mitgliedern verwaltet. -- 10) Das Stempeldepartement. Von demselben hängt die Haupt-Stempel- und Kartenkammer ab, welche excl. Schlesien, Ansbach und Baireuth das Stempelwesen in den königl. Landen verwaltet; sie besteht aus 1 Direktor und 3 Mitgliedern worunter ein Hauptrendant der Kasse und ein Stempelfiskal ist. -- 11) Seit dem 26sten März 1804 ist das vormalige Oberbaudepartement als ein besonderes Kollegium ausgehoben und dagegen aus den sämtlichen Oberbauräthen desselben, ein Kollegium unter dem Namen einer Technischen Ober-Baudeputation des Generaldirektorii angeordnet und derselben folgender Wirkungskreis angewiesen worden: die allgemeine Baugrundsätze oder Normalvorschriften, auch alle Gegenstände, die höhere und vielumfassende Kenntnisse betreffen, zu bearbeiten; die Superrevision der Bauanschläge von Kirchen und Schulen, so weit solches bisher vom Oberbaudepartement geschehen ist, desgleichen der von den Spezialdepartements, so wie die Geschäfte, welche auf die Bauakademie Bezug haben, die Prüfung der Kandidaten zu Baubedienungen und alle von den verschiedenen Departements des Generaldirektorii ausdrücklich zur Beurtheilung an die Deputation gewiesene Geschäfte zu verrichten; und übrigens alle nützliche Erfindungen und Erfahrungen, sowohl im technischen als polizeilichen Fach des Bauwesens, in Anregung zu bringen. -- 12) Das Forstdepartement mit Ausschluß von Schlesien, Südpreußen, Neuostpreußen, Ansbach und Baireuth. Hierher gehören: a. die Ober-Forstexaminationskommission mit 4 Mitgliedern. b. Die Forstkartenkammer mit 1 Direktor und 3 Mitgliedern. Sie beschäftigt sich mit dem technischen Theile des Forstwesens, so, daß von ihr sämtliche Forstvermessungs-, Eintheilungs- und Abschätzungssachen bearbeitet; die Forstverbesserungsanschläge und Holzbestandskarten und Register revidirt; die Instruktionen für die Taxatoren und Kondukteurs entworfen; die Abholzungstabellen nach den Abschätzungsresultaten, so wie sämtliche Generaltableaux über den Forsthaushalt, angefertigt, und alle Karten und Zeichnungen revidirt werden. -- c. Die Haupt-Nutz- und Brennholzadministration mit einer Hauptkasse, hat einen Minister zum Chef und 5 geheime Finanzräthe zu Mitgliedern. Sie besitzt das Verkaufsrecht von allem Nutzholz und hat dieserhalb in allen Provinzen Oberkaufleute angestellt, welche den Einkauf, u. s. w. besorgen. Aus den königl. Landen soll jährlich für eine Million Thaler Holz, meist durch diese Administration, exportirt werden. Sie hat auch die Versorgung der Stadt mit Brennholz zu ihrem Zweck. -- Gegenwärtig (1804) ist eine neue Organisation des Forstdepartements im Werke, nach welcher die administrativen Geschäftszweige desselben unter die Provinzialdepartements vertheilet und seine Mitglieder und sämtliche Offizianten in diese übergeben werden. Auch die zeitherigen Immediat-, Forst-, Baukommissionen bei den Krieges- und Domainenkammern in den Provinzen, sollen aufgelöset und den Kammern gänzlich einverleibt werden. Endlich ist auch mit der Forstkartenkammer eine Umänderung im Werke.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1806]

[4]

Miscellen.

Da der Königl. Preussische General von der Cavallerie und wirkliche geheime Staats- Kriegs- und Cabinets-Minister, General-Controlleur der Finanzen xc., Hr. Graf von der Schulenburg-Kehnert, zum Besten seiner Gesundheit von Sr. Majestät einen unbestimmten Urlaub erhalten hat, so sind zur interimistischen Amtsverwaltung ernannt, und zwar für die General-Controlle der Finanzen: der geheime Ober-Finanzrath v. Schlaberndorff; für die General- Lotterie-Administration: der geheime Ober-Finanzrath v. Weyher; für das General-Post-Directorium: der Präsident v. Seegebarth, und für das Ober-Medicinal- und Sanitäts-Departement: der Präsident v. Scheibler.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Handbuch über den Königlichen Preussischen Hof und Staat für das Jahr 1804. Berlin, bei Johann Friedrich Unger.
  2. Handbuch über den Königlichen Preussischen Hof und Staat für das Jahr 1804. Berlin, bei Johann Friedrich Unger.
  3. Topographisch-statistisch-geographisches Wörterbuch der sämmtlichen preußischen Staaten. Halle bei Karl August Kümmel 1805.
  4. Wiener Zeitung. Nro. 69. Mittewoche, den 27. August 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.