La Grande Armée.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


[1] Nachweisung des kaiserlich französischen und verbündeten Kriegsheeres, wie solches am 23sten Juny, 1812 über die Memel in Rußland eingerückt ist.


Oberbefehlshaber, der Kaiser Napoleon.
Vice-Konnetable, Major-General der großen Armee der Fürst von Wagram, Herzog von Neufchatel.
Chef des großen Generalstabes, der Divisions-General, Graf Mouthion.
General-Intendant der großen Armee, der Staatsrath und Divisions-General, Baron Mathieu Damas.
Chef der gesammten Artillerie, der Divisions-General, Graf Laribossiere.
Chef der Ingenieur, der Divisions-General, Graf Chasseloup. Laubat.
Chef der Militär-Packwagen, der General Picard.


Das Kriegsheer war eingetheilt:

I. die Hauptarmee:
1) die kaiserlichen Garden,
2) das 1ste Armee-Corps des Marschalls Davoust, Herzogs von Auerstädt, Prinzen von Eckmühl,
3) das 2te Armee-Corps des Marschalls Oudinot, Herzogs v. Reggio,
4) das 3te Armee-Corps des Marschalls Ney, Herzogs von Elchingen;
II. die Armee des Vice-Königs von Italien:
5) das 4te Armee-Corps des Marschalls Junot, Herzogs von Abrantes,
6) das 6te Armee-Corps des Divisions-Generals, Gouvion St. Cyr;
III. die Armee des Königs von Westphalen:
7) das 5te Armee-Corps des Generals, Fürsten Joseph Poniatowsky,
8) das 7te Armee-Corps des Divisions-Generals, Grafen Regnier,
9) das 8te Armee-Corps des Divisions-Generals, Grafen Vandamme;
IV. der äußerste rechte Flügel:
10) das kaiserlich-österreichische Auxiliar-Corps des Generals der Kavallerie, Fürsten Carl Schwarzenberg;
V. der äußerste linke Flügel:
11) das 10te Armee-Corps des Marschalls Macdonald, Herzogs von Tarent;
VI. das Reserve-Cavallerie-Corps komm. der König v. Neapel:
12. das 1ste Reserve-Kavallerie-Corps kommand. der Divisions-General, Graf Nansouty,
13) das 2te Reserve-Kavallerie-Corps kommand. der Divisions-General, Graf Montbrun,
14) das 3te Reserve-Kavallerie-Corps kommand. der Divisions-General, Graf Latour Maubourg,
15) das 4te Reserve-Kavallerie-Corps kommand. der Divisions-General, Graf Grouchy;
VII. als Reserven blieben in Deutschland stehen;
16) das 9te Armee-Corps des Marschalls Victor, Herzog von Belluno,
17) das 11te Armee-Corps, des Marschalls Augereau, Herzogs von Castiglione.


Stärke der Armeen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


[2] Die Französische Armee war nach folgender Berechnung, die ich aus Englischen Berichten entlehne, welcher auf Französische aufgefangene Acten begründet sind, nach Rußland marschirt.

Erstes Franz. Armeecorps. Marschall Davoust 80,000 M.
Zweites -- -- -- -- Oudinot 45,000 --
Drittes -- -- -- -- Ney 45,000 --
Viertes -- -- --
von Italien unter dem Vicekönig
(bestehend a. d. Ital. Garde) 15,000 Mann und
40,000 Franzosen 55,000 --
Fünftes Franz. Armeecorps.
Westphalen u. Teutsche, erst unter Jerome,*
General Junot . . 30,000 --
Sechstes Franz. Armeecorps. Polen unter Poniatowsky 60,000 --
Siebentes Franz. Armeecorps. Sachsen u. Regnier 30,000 --
Achtes Franz. Armeecorps. Franzosen 15,000 --
Preußen 20,000 --
Rheinbündner 10,000 --
Neuntes Franz. Armeecorps. Marschall Victor,
Franzosen und Rheinbündner 45,000 --
Zehntes Franz. Armeecorps. Unter Moncey, Bessières
u. Mortier 20,000 M. alte Garde
15,000 -- neue Garde
5,000 -- G. z. Pferd 40,000 --
Eilftes Franz. Armeecorps. Augereau**
15,000 Franzosen.
10,000 Rheinbündnern.
1,000 Neapolitanern.
4,000 Schweizern. 41,000 --
Ein Corps Oesterreicher, unter Schwarzenberg 30,000 --
Summa der Infanterie 546,000 M.

*hernach als derselbe auf Napoleon's Befehl heimgeschickt wurde, unter **(blieb in Preußen) best. a.

Die ganze Cavalerie, nebst 10,000 Mann leichter Infanterie, unter dem Könige von Neapel, 35,000 Mann. Ein großer Park leichter Artillerie von 150 Kanonen, 400 Pulverwagen, dazu 3000 Mann. Großer Reserve-Artillerie-Park zu Fuß, 160 Kanonen, 800 Pulverwagen, dazu 4000 Mann. Beide Corps unter dem General Eblée. Ein Pontonnier-Bataillon, 900 Mann. Zwei Pionnier-Bataillone, 1,800 Mann. Eine Abtheilung von Mineuren, 300 Mann. 18 Sappeur-Compagnien, 1,800 Mann. Ein Bataillon Zimmerleute, 900 Mann. Zehn Seeingenieurs. Drei Bataillone vom Train, 2,500 Mann. Eine Abtheilung Maurer, 300 Mann. Vier Bataillone Bäcker, 3,000 Mann. Proviant-Commissarien, 2000. Obige mit dem Gefolge des Kaisers, der Könige, Marschälle, Aerzte, Wundärzte, Apotheker u. s. w. belief sich auf 55,500 Mann und das Ganze auf 616,500 Mann.

Jedes Corps der großen Armee führte einen leichten Reserve-Artillerie-Park mit sich, zusammen 166 Kanonen und 522 Pulverwagen. Jede Infanterie-Division hatte außerdem 16 Kanonen; jedes Regiment 8. Die Generalsumme der Artillerie belief sich auf 789 Kanonen, 1,558 Pulverwagen. Die kaiserliche Garde allein zählte 160 Kanonen. Zusammen 1,194 Kanonen, 2,768 Pulverwagen.

Die Armee bestand aus 11 Corps, commandirt von Berthier, Davoust, Ney, Augereau, Victor, Bessières, Oudinot, Macdonald, Moncey und Lefevre. Sie zählte 49 Divisionen, 98 Linien-Regimenter, außer der Garde.


Verlust der Armee vor ihrem Einmarsche in Moskau.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


[3] In der Schlacht bei Witepsk verlor das vierte Armeecorps den Brigade-General Roussel; ein Polnischer Brigade-General wurde getödtet, ein Brigade-General verwundet.

Uebriger Verlust:

3 Obersten.
7 Stabsofficiere.
93 Oberofficiere.
3,600 Gemeine.
3,703 Mann.


In der Schlacht bei Smolensk, den 19. Aug. todte und verwundete Generale 10. Vom Generalstabe blieben:

13 Obersten.
23 Oberstlieutenants
22 Majors.
402 Officiere.
13,592 Gemeine.
14,034 Mann.


Im Treffen bei Mohilow:

2 Majors.
2 Schwadronchefs.
7 Bataillonchefs.
141 Officiere.
3,982 Gemeine.
4,134 Mann.


In der Schlacht bei Valontina, an der Ostseite von Smolensk:

1 Divisionsgeneral.
4 Brigadegenerale.
8 vom Generalstabe.
17 Obersten.
316 Officiere.
8,411 Gemeine.
8,768 Mann.


Vom 21sten August bis zum 5ten September verlor die Armee:

1 Brigadegeneral.
2 Obersten.
6 vom Generalstabe.
45 Officiere.
4,341 Gemeine.
4,396 Mann.


In der Schlacht bei Mosaisk am 5ten September.

(In dieser Schlacht waren
143,000 Mann Infanterie
33,000 -- Cavalerie.
2,000 -- reitende Artillerie.
2,500 -- Artillerie zu Fuß.
Zusammen 180,500 Mann aufgestellt.)

Verlust:

Divisionsgenerale 17.
Brigadegenerale 22.
Obersten 57.
Majors 14.
Bataillon- u.
Schwadronchefs 105.
Vom Generalstabe 17.
Officiere 1,367.
Gemeine, 50,876. m. Inbegriff der Gefangenen.
52,475 Mann.

(25 Generale blieben. 21 wurden verwundet.)


Allgemeiner Verlust:

Divisionsgenerale u. Brigadegenerale 58.
vom Generalstabe 41.
Obersten 90.
Oberstlieutenants 23.
Majors 16.
Bataillon- und Schwadronchefs 114.
Oberofficiere 2,364.
Gemeine 84,813.

Nach dem Rückzug. . .[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Auf Befehl der Russisch-Kaiserlichen Regierung wurden

nach dem Rückzug der Franzosen, in Rußland verbrannt:

Gouvt. Minsk b. z. 15. Jan.
Leichname . . 18,797. todte Pferde 2,746.

Außerdem blieben noch zuverbrennen übrig, die

größtentheils in der Berezyna gefunden wurden.

Leichname . . 30,106. todte Pferde 27,316.
Gouvt. Moskau b. z. 3. Febr. 49,754. -- -- 27,849.
-- Smolensk b. z. 20. Febr. 71,735. -- -- 51,430.
-- Wilna -- -- 72,203. -- -- 9,407.
-- Kaluga -- -- 1,017. -- -- 4,384.

Man sehe Feldzeitung No. 13.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1812]

Warschau, vom 5ten August. [4]

Der Kaiser hat zu Obersten für die neu errichteten Lithauischen 5 Infanterie- und 4 Kavallerieregimenter folgende Personen ernannt: die Herren Chodkiewicz, Tyzenhaus, Przezdziecki, Biszbing, Czapski, Starost Tyßkiewicz, Brigadier Herrn Wawrzecki, Rajecki, Obuchowicz.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Krieg in Deutschland und Frankreich in den Jahren 1813 und 1814. Von Carl v. Plotho. Berlin, bei Carl Friedrich Amelang 1817.
  2. Kurzer Umriß der Begebenheiten auf dem festen Lande von Europa, in den Jahren 1813 und 1814 zur Befreiung von der Französischen Tyrannei; nebst kritischen Bemerkungen, von einem Engländer. Weimar, im Verlage des Landes - Industrie - Comptoirs. 1814.
  3. Kurzer Umriß der Begebenheiten auf dem festen Lande von Europa, in den Jahren 1813 und 1814 zur Befreiung von der Französischen Tyrannei; nebst kritischen Bemerkungen, von einem Engländer. Weimar, im Verlage des Landes - Industrie - Comptoirs. 1814.
  4. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 194. Dienstag, den 13/25. August 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.