Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1812]

Wien, den 18ten July. [1]

In Folge der ausgebrochenen Feindseligkeit auf dem Niemen, haben Se. Kaiserl. Königl. Majestät Allerhöchstihren ausserordentlichen Gesandten und bevollmächtigen Minister am russisch-kaiserlichen Hofe, Grafen von St. Julien, von seinem Posten abzurufen, und dem am hiesigen allerhöchsten Hoflager akkreditirten russisch-kaiserlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister, Grafen von Stackelberg, seine Pässe zustellen zu lassen geruhet.

Dem kaiserl. königl. Agenten von Fleischhackel, in Bukarest, so wie dem kaiserl. königl. Agenten von Raab, zu Jassy, wurden von dem dortigen en Chef kommandirenden General ihre Pässe, dem ersteren am 20sten, dem letzteren am 23sten v. M. alt. St. zugefertiget.

Zu Wien ist Herr Ragozinsky, Bevollmächtigter aus Warschau, angekommen.


Wien, den 1sten August. [2]

Der am hiesigen Hofe gestandene russisch-kaiserliche Gesandte, Graf von Stackelberg, hat mit dem Gesandtschaftspersonale am 25sten July diese Residenz verlassen.


Vermischte Nachrichten. [3]

Die Gazette de France will wissen, der bisherige russische Gesandte zu Wien, Herr Graf von Stackelberg, habe die Erlaubniß nachgesucht und erhalten, zu Grätz in Steyermark als Privatmann zu wohnen.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 186. Sonnabend, den 3/15. August 1812.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 197. Freytag, den 16/28. August 1812.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 202. Donnerstag, den 22. August /3. September 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.