Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Zeitungsnachrichten.[]

[1808]

Großbrittanien. [1]

Aus Ostindien sind in den Dünen 10 Retourschiffe angekommen. Am 8. März ward in den Ostindischen Gewässern die Fregatte Piemontoise von 50 Kanonen von dem Englischen Linienschiff Florenzo nach einem drey Tage hindurch fortgesetzten heftigen Gefecht genommen und ganz entmastet im Schlepptau nach Columbo geführt. Der Kapitän des Englischen Schiffs, Hardinge, welches ausserordentlich beschädigt worden, fiel am Ende des Gefechts, und der tapfere Französische Kapitän Moreau, erschoß sich selbst lieber, als daß er sich ergäbe. In Begleitung des Linienschiffs Florenzo waren die drey bewaffneten Ostindienfahrer, Charlton, Me~calf und Devonshire. Ein hartnäckigeres Gefecht ist in den Ostindischen Gewässern, wie in dem Bericht des Kapitäns Byng an den Kontreadmirale Pole, am Bord des Linienschiffs Belliqueux auf der Höhe von Galle vom 13. März in der Londoner Hofzeitung angeführt wird, im ganzen Kriege nicht gewesen. Der St. Florenzo hatte 13 Todte und 24 Verwundete und die Piemontoise 50 Getödtete und 100 Verwundete.


[1811]

Plymouth, den 30sten December. [2]

Die Fregatte St. Florenzo, die gestern hier angekommen, hat Kranke und Verwundete von unserer Armee in Portugal überbracht. Nach der Aussage der Passagiers kantonnirt die Armee; Alles war in Unthätigkeit, und beym Abgange derselben war nichts Neues von Bedeutung aus irgend einem Theile der Halbinsel.


Quellen.[]

  1. Wiener-Zeitung. Nro 77. Sonnabend, den 24. September 1808.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 20. Dienstag, den 23. Januar 1812.
Advertisement