FANDOM


(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Haag''', '''Marktflecken''' in Oberbayern mit 784 Einwohnern, einem kurfürstlichen Schloß, Hospital und großem Bräuhaus. Er macht mit seinem Gebie…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Haag''', '''Marktflecken''' in [[Oberbayern]] mit 784 Einwohnern, einem kurfürstlichen Schloß, Hospital und großem Bräuhaus.
+
==Haag.==
  +
<br>
  +
<big><tt>Haag</tt></big>,<ref>Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.</ref> '''Marktflecken''' in [[Oberbayern]] mit 784 Einwohnern, einem kurfürstlichen Schloß, Hospital und großem Bräuhaus. Er macht mit seinem Gebiete eine '''Reichsgrafschaft''' aus, welche seit 1567 dem Hause Bayern, als ein Reichslehn gehört. 1709 belehnte zwar Kaiser Joseph I den Grafen von Sinzendorf damit, er trat sie aber 1715 wieder an Bayern ab. Die '''Grafschaft''' bildete ein besonders Landgericht, Kasten- und Lehn-Amt. Sie hat auf 3 Quadratmeilen 9,070 Einwohner, welche dem größten Theile nach auf einzelnen zerstreuten Höfen (Einöden) wohnen, und gehört dem Kurfürsten als eigene Kammer- oder Kabinets-Herrschaft. Die Landschaft ist vorzüglich an Getreid sehr fruchtbar. Im [[1804|J. 1804]] wurde dieses Gericht zu dem [[Wasserburg am Inn|Landesgerichte Wasserburg]] gezogen.
   
Er macht mit seinem Gebiete eine '''Reichsgrafschaft''' aus, welche seit 1567 dem Hause Bayern, als ein Reichslehn gehört. 1709 belehnte zwar Kaiser Joseph I den Grafen von Sinzendorf damit, er trat sie aber 1715 wieder an Bayern ab.
 
 
 
Die '''Grafschaft''' bildete ein besonders Landgericht, Kasten- und Lehn-Amt. Sie hat auf 3 Quadratmeilen 9,070 Einwohner, welche dem größten Theile nach auf einzelnen zerstreuten Höfen (Einöden) wohnen, und gehört dem Kurfürsten als eigene Kammer- oder Kabinets-Herrschaft. Die Landschaft ist vorzüglich an Getreid sehr fruchtbar.
 
 
Im [[1804|J. 1804]] wurde dieses Gericht zu dem [[Wasserburg am Inn|Landesgerichte Wasserburg]] gezogen.
 
 
 
==Quellen und Literatur.==
 
*Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
 
   
  +
==Quellen.==
  +
<references/>
 
[[Kategorie: Kurpfalz-Bayern (Marktflecken)]]
 
[[Kategorie: Kurpfalz-Bayern (Marktflecken)]]
 
[[Kategorie: Königreich Bayern (Marktflecken)]]
 
[[Kategorie: Königreich Bayern (Marktflecken)]]

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 11:02 Uhr

Haag.Bearbeiten


Haag,[1] Marktflecken in Oberbayern mit 784 Einwohnern, einem kurfürstlichen Schloß, Hospital und großem Bräuhaus. Er macht mit seinem Gebiete eine Reichsgrafschaft aus, welche seit 1567 dem Hause Bayern, als ein Reichslehn gehört. 1709 belehnte zwar Kaiser Joseph I den Grafen von Sinzendorf damit, er trat sie aber 1715 wieder an Bayern ab. Die Grafschaft bildete ein besonders Landgericht, Kasten- und Lehn-Amt. Sie hat auf 3 Quadratmeilen 9,070 Einwohner, welche dem größten Theile nach auf einzelnen zerstreuten Höfen (Einöden) wohnen, und gehört dem Kurfürsten als eigene Kammer- oder Kabinets-Herrschaft. Die Landschaft ist vorzüglich an Getreid sehr fruchtbar. Im J. 1804 wurde dieses Gericht zu dem Landesgerichte Wasserburg gezogen.


Quellen.Bearbeiten

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.