Hagen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Hagen, in der Grafschaft Mark, in Westphalen, war vor diesem ein Flecken; König Friedrich Wilhelm I von Preussen aber hat ihn mit Stadtfreyheiten begnadigt. Es sind Kirchen von allen drey Religionen, 1,372 Einwohner, Tuchfabriken und viele Arbeiter in kleinen Eisenwaaren daselbst. Der Ort liegt an der Volme, und ist der Sitz eines Landesgerichts, welche ausser der Stadt 19 Dörfer enthält.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.