FANDOM


(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Hallein''', '''Stadt''' im Kurfürstenthum Salzburg, und nach Salzburg die ansehnlichste des Landes, an der Salza gel…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Hallein''', '''Stadt''' im [[Herzogtum Salzburg|Kurfürstenthum Salzburg]], und nach [[Salzburg]] die ansehnlichste des Landes, an der [[Salzach|Salza]] gelegen. Sie hat 600 Häuser und über 4000 Einwohner, eine Stecknadelfabrik u. Baumwollen Manufaktur von gestrickten Waaren, die in der ganzen umliegenden Gegend verfertigt werden. Die Hauptnahrung der Einwohner kommt von dem großen Kurfürstlichen Salzwerke, in welchem der benachbarte Dürrenberg das Salz liefert im Durchschnitte die Woche 12 Pfunde, oder 3,456 Centner. Von diesem Salze verführte [[Königreich Bayern|Bayern]] jährlich 800 Salz Pfunde, die es um einen bestimmten Preiß (den Centner für 1/2 fl.) bezahlte. Ein Pfund beträgt 240 Salzstöcke, deren jeder 120 gewöhnliche Pfunde und etwas mehr wiegt.
+
==Hallein.==
  +
<br>
  +
<big><tt>Hallein</tt></big>,<ref>Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.</ref> '''Stadt''' im [[Herzogtum Salzburg|Kurfürstenthum Salzburg]], und nach [[Salzburg]] die ansehnlichste des Landes, an der [[Salzach|Salza]] gelegen. Sie hat 600 Häuser und über 4000 Einwohner, eine Stecknadelfabrik u. Baumwollen Manufaktur von gestrickten Waaren, die in der ganzen umliegenden Gegend verfertigt werden. Die Hauptnahrung der Einwohner kommt von dem großen Kurfürstlichen Salzwerke, in welchem der benachbarte Dürrenberg das Salz liefert im Durchschnitte die Woche 12 Pfunde, oder 3,456 Centner. Von diesem Salze verführte [[Königreich Bayern|Bayern]] jährlich 800 Salz Pfunde, die es um einen bestimmten Preiß (den Centner für 1/2 fl.) bezahlte. Ein Pfund beträgt 240 Salzstöcke, deren jeder 120 gewöhnliche Pfunde und etwas mehr wiegt.
   
   
==Quellen und Literatur.==
+
==Quellen.==
*Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
+
<references/>
 
 
[[Kategorie: Städte]]
 
[[Kategorie: Städte]]

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 11:29 Uhr

Hallein.Bearbeiten


Hallein,[1] Stadt im Kurfürstenthum Salzburg, und nach Salzburg die ansehnlichste des Landes, an der Salza gelegen. Sie hat 600 Häuser und über 4000 Einwohner, eine Stecknadelfabrik u. Baumwollen Manufaktur von gestrickten Waaren, die in der ganzen umliegenden Gegend verfertigt werden. Die Hauptnahrung der Einwohner kommt von dem großen Kurfürstlichen Salzwerke, in welchem der benachbarte Dürrenberg das Salz liefert im Durchschnitte die Woche 12 Pfunde, oder 3,456 Centner. Von diesem Salze verführte Bayern jährlich 800 Salz Pfunde, die es um einen bestimmten Preiß (den Centner für 1/2 fl.) bezahlte. Ein Pfund beträgt 240 Salzstöcke, deren jeder 120 gewöhnliche Pfunde und etwas mehr wiegt.


Quellen.Bearbeiten

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.