Seite bearbeiten
Quelltexteditor

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 19: Zeile 19:
 
Die [[Schlacht von Aspern und Eßling|Schlacht von Eßlingen oder Aspern]] beraubte Frankreich eines seiner ausgezeichnetsten Generale und den [[Napoleon Bonaparte|Kaiser Napoleon]] eines unerschrockenen, ihm ganz ergebenen Waffengefährten. Der '''Marschall Lannes''', '''Herzog von Montebello''', ward in den zahlreichen Schlachten, in denen er kämpfte, zwölfmal verwundet. Das dreizehntemal kostete ihm das Leben. Er starb am 31sten Mai zu Wien an den Wunden, die er am 22sten bei der Vertheidigung des Dorfes Eßlingen erhalten hatte, und [[Napoleon Bonaparte|Napoleon]] betrauert seinen Verlust, den, wie das [[14te Bülletin]] sich ausdruckt, alle Franzosen tief empfinden werden.
 
Die [[Schlacht von Aspern und Eßling|Schlacht von Eßlingen oder Aspern]] beraubte Frankreich eines seiner ausgezeichnetsten Generale und den [[Napoleon Bonaparte|Kaiser Napoleon]] eines unerschrockenen, ihm ganz ergebenen Waffengefährten. Der '''Marschall Lannes''', '''Herzog von Montebello''', ward in den zahlreichen Schlachten, in denen er kämpfte, zwölfmal verwundet. Das dreizehntemal kostete ihm das Leben. Er starb am 31sten Mai zu Wien an den Wunden, die er am 22sten bei der Vertheidigung des Dorfes Eßlingen erhalten hatte, und [[Napoleon Bonaparte|Napoleon]] betrauert seinen Verlust, den, wie das [[14te Bülletin]] sich ausdruckt, alle Franzosen tief empfinden werden.
   
Lannes, der nur ein Alter von 37 Jahren erreichte, war aus dem südlichen Frankreich; die [[Lectoure|Stadt Lectoure]], im [[Departement du Gers]] ist sein Geburtsort. Für die Wissenschaft bestimmt, wollte er wie [[Jean-Victor Moreau|Moreau]] und [[Barthélemy-Catherine Joubert|Joubert]] die Laufbahn des juridischen Studiums betreten, als der [[Erster Koalitionskrieg|Revolutionskrieg]] ausbrach, und das von mehrern Seiten angegriffene Vaterlande seine Söhne zu seinem Schutze rief Unter ihnen erhob sich Lannes jung und feurig; mit dem Bataillon du Gers ging er den Phalangen entgegen, die von den Gebürgen herabstiegen, und sich östlich von den [[Pyrenäen]] ausbreiteten. Er ging als Sergeant-Major zur Armee, stieg aber durch seine Thaten bis zum Brigade-Chef.
+
Lannes, der nur ein Alter von 37 Jahren erreichte, war aus dem südlichen Frankreich; die [[Lectoure|Stadt Lectoure]], im [[Departement du Gers]] ist sein Geburtsort. Für die Wissenschaft bestimmt, wollte er wie [[Jean-Victor Moreau|Moreau]] und [[Barthélemy-Catherine Joubert|Joubert]] die Laufbahn des juridischen Studiums betreten, als der [[Revolutionskrieg]] ausbrach, und das von mehrern Seiten angegriffene Vaterlande seine Söhne zu seinem Schutze rief Unter ihnen erhob sich Lannes jung und feurig; mit dem Bataillon du Gers ging er den Phalangen entgegen, die von den Gebürgen herabstiegen, und sich östlich von den [[Pyrenäen]] ausbreiteten. Er ging als Sergeant-Major zur Armee, stieg aber durch seine Thaten bis zum Brigade-Chef.
   
 
Ungeachtet seiner Erfolge bei der [[Armée des Pyrénées orientales|östlichen Pyrenäen Armee]] traf ihn eine Reform, und er schien für immer zur Ruhe verurtheilt zu seyn. Allein der [[Napoleon Bonaparte|Held Italiens]] forderte die Tapfern auf Lannes eilte als Freiwilliger zu ihm. Der [[Bonel|General Bonel]], der den Muth dieses jungen Officiers kannte, stellte ihn dem [[Napoleon Bonaparte|Obergeneral Bonaparte]] vor, der ihn bald lieb gewann und seine Talente schätzte. Er stellte ihn als Brigade-Chef bei dem [[Bonel|General Bonel]], seinem Cammeraden und Freunde an, und Lannes rechtfertigte die Meinung, welche er der [[Armée d'Italie|Italienischen Armee]] und ihrem Feldherrn von sich einflößte. In der [[Treffen von Millesimo|Schlacht von Millesimo]], in welcher der [[Bonel|General Bonel]] fiel, zeichnete er sich so aus, daß er zum Brigade-Chef des 29sten Regiments, welcher seinen Anführer einbüßte, ernannt wurde. In der [[Schlacht von Bassano]] eroberte er zwei Fahnen, und bei [[Treffen von Dego|Dego]], wo er als General-Adjudant auftrat, sammelte er mit Kaltblütigkeit die Colonnen wieder, die einen Augenblick gewichen waren. Dann ging er an der Spitze eines Grenadier Bataillons, welches einen Theil der Avantgarde ausmachte, zuerst über den [[Po]], und trieb ein in dem Dorfe Fombio verschanztes Oesterreichisches Corps bis an die [[Adda]]. Mit mehrern Generalen führte er die Französischen Colonnen in den [[Treffen von Lodi|Kampf bei Lodi]], indem er vieles zum Siege beitrug.
 
Ungeachtet seiner Erfolge bei der [[Armée des Pyrénées orientales|östlichen Pyrenäen Armee]] traf ihn eine Reform, und er schien für immer zur Ruhe verurtheilt zu seyn. Allein der [[Napoleon Bonaparte|Held Italiens]] forderte die Tapfern auf Lannes eilte als Freiwilliger zu ihm. Der [[Bonel|General Bonel]], der den Muth dieses jungen Officiers kannte, stellte ihn dem [[Napoleon Bonaparte|Obergeneral Bonaparte]] vor, der ihn bald lieb gewann und seine Talente schätzte. Er stellte ihn als Brigade-Chef bei dem [[Bonel|General Bonel]], seinem Cammeraden und Freunde an, und Lannes rechtfertigte die Meinung, welche er der [[Armée d'Italie|Italienischen Armee]] und ihrem Feldherrn von sich einflößte. In der [[Treffen von Millesimo|Schlacht von Millesimo]], in welcher der [[Bonel|General Bonel]] fiel, zeichnete er sich so aus, daß er zum Brigade-Chef des 29sten Regiments, welcher seinen Anführer einbüßte, ernannt wurde. In der [[Schlacht von Bassano]] eroberte er zwei Fahnen, und bei [[Treffen von Dego|Dego]], wo er als General-Adjudant auftrat, sammelte er mit Kaltblütigkeit die Colonnen wieder, die einen Augenblick gewichen waren. Dann ging er an der Spitze eines Grenadier Bataillons, welches einen Theil der Avantgarde ausmachte, zuerst über den [[Po]], und trieb ein in dem Dorfe Fombio verschanztes Oesterreichisches Corps bis an die [[Adda]]. Mit mehrern Generalen führte er die Französischen Colonnen in den [[Treffen von Lodi|Kampf bei Lodi]], indem er vieles zum Siege beitrug.

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu Von Bastille bis Waterloo. Wiki unter CC-BY-SA veröffentlicht werden

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)