Seite bearbeiten
Quelltexteditor

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 27: Zeile 27:
 
Als seine Wunden geheilt waren, marschirte er mit seiner Brigade gegen [[Rom]], wo ihn der [[Pius VII.|Papst Pius VI.]] nach geschlossenem [[Frieden]] mit Auszeichnung ausnahm. Hierauf übertrug das [[Direktorium|Directorium]] dem General Lannes, der inzwischen zum '''Divisions-General''' erhoben wurde, das Commando über die vier Departements, [[Département de la Drôme|Drome]], [[Département de l'Isère|Isere]], [[Département de l'Ardèche|Ardeche]] und [[Département du Gard|Gard]]. Dem erhaltenen Befehle gemäß, begab er sich auf dem Weg nach [[Toulouse]], als sein Wagen zwischen Palud und Pierre-Latte von acht Räubern angehalten wurde, die ihm mit angelegtem Gewehr seinen Geldbeutel abforderten. Derjenige, der nie vor den Feinden gezittert hatte, wird auch vor feigen Bösewichtern nicht. Er war von drei Offizieren begleitet. Sie ergreifen ihre Gewehre, feuern auf die Räuber, machen sie zu Gefangene und überliefern sie der [[Gendarmerie nationale|Gendarmerie]].
 
Als seine Wunden geheilt waren, marschirte er mit seiner Brigade gegen [[Rom]], wo ihn der [[Pius VII.|Papst Pius VI.]] nach geschlossenem [[Frieden]] mit Auszeichnung ausnahm. Hierauf übertrug das [[Direktorium|Directorium]] dem General Lannes, der inzwischen zum '''Divisions-General''' erhoben wurde, das Commando über die vier Departements, [[Département de la Drôme|Drome]], [[Département de l'Isère|Isere]], [[Département de l'Ardèche|Ardeche]] und [[Département du Gard|Gard]]. Dem erhaltenen Befehle gemäß, begab er sich auf dem Weg nach [[Toulouse]], als sein Wagen zwischen Palud und Pierre-Latte von acht Räubern angehalten wurde, die ihm mit angelegtem Gewehr seinen Geldbeutel abforderten. Derjenige, der nie vor den Feinden gezittert hatte, wird auch vor feigen Bösewichtern nicht. Er war von drei Offizieren begleitet. Sie ergreifen ihre Gewehre, feuern auf die Räuber, machen sie zu Gefangene und überliefern sie der [[Gendarmerie nationale|Gendarmerie]].
   
Lannes war einer der Generale, die Napoleon nach dem [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Nil]] folgten, und er leistete zu [[Einnahme von Malta (1798)|Maltha]], bei der Landung zu [[Alexandria|Alexandrien]] und in den verschiedenen Gefechten mit den [[Mamluk|Mammelucken]], die dem [[Kairo|Einzug in Cairo]] vorangehen mußten, sehr nützliche Dienste. Auch befand er sich bei der [[Expedition der Franzosen nach Syrien|Expedition nach Syrien]], wo er sich vor [[Belagerung von Akkon|St. Jean d'Acre]] auszeichnete, und nachmals den Rückzug der Franzosen nach Aegypten durch seine Wachsamkeit und die bei der Avantgarde getroffenen Dispositionen deckte. In der [[Treffen von Abukir (1799)|Schlacht von Abukir]] bildete seine Division den rechten Flügel. Das Corps Türken, gegen welches sie über einen Sandberg vordrang, ergriff im panischen Schrecken die Flucht, und fand größtentheils in dem Meer seinen Tod. Als darauf [[Treffen von Abukir (1799)|Abukir]] angegriffen wurde, stellte sich der General Lannes an die Spitze des 23sten leichten und des 69sten Linien-Infanterie-Regiments, ergriff den Augenblick, wo die Türken unvorsichtigerweise aus ihren Verschanzungen hervorgegangen waren, und erstürmte die Redoute. [[Treffen von Abukir (1799)|Abukir]] war in der Gewalt der Franzosen. Der General Lannes wurde bei diesem Angriff an einem Bein verwundet. Er hatte [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Aegypten]] verlassen, und war im [[1799#Oktober.|Herbst 1799]] zu [[Paris]]. Seine Wunden nöthigten ihn noch auf Krücken zu gehen. Am [[1799#November.|9ten und 10ten November]], dem merkwürdigen Moment des [[Sturzes der Direktoren]], kommandirte er in den [[Palais des Tuileries|Tuilerien]].
+
Lannes war einer der Generale, die Napoleon nach dem [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Nil]] folgten, und er leistete zu [[Malta|Maltha]], bei der Landung zu [[Alexandria|Alexandrien]] und in den verschiedenen Gefechten mit den [[Mamluk|Mammelucken]], die dem [[Kairo|Einzug in Cairo]] vorangehen mußten, sehr nützliche Dienste. Auch befand er sich bei der [[Expedition der Franzosen nach Syrien|Expedition nach Syrien]], wo er sich vor [[Belagerung von Akkon|St. Jean d'Acre]] auszeichnete, und nachmals den Rückzug der Franzosen nach Aegypten durch seine Wachsamkeit und die bei der Avantgarde getroffenen Dispositionen deckte. In der [[Treffen von Abukir (1799)|Schlacht von Abukir]] bildete seine Division den rechten Flügel. Das Corps Türken, gegen welches sie über einen Sandberg vordrang, ergriff im panischen Schrecken die Flucht, und fand größtentheils in dem Meer seinen Tod. Als darauf [[Treffen von Abukir (1799)|Abukir]] angegriffen wurde, stellte sich der General Lannes an die Spitze des 23sten leichten und des 69sten Linien-Infanterie-Regiments, ergriff den Augenblick, wo die Türken unvorsichtigerweise aus ihren Verschanzungen hervorgegangen waren, und erstürmte die Redoute. [[Treffen von Abukir (1799)|Abukir]] war in der Gewalt der Franzosen. Der General Lannes wurde bei diesem Angriff an einem Bein verwundet. Er hatte [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Aegypten]] verlassen, und war im [[1799#Oktober.|Herbst 1799]] zu [[Paris]]. Seine Wunden nöthigten ihn noch auf Krücken zu gehen. Am [[1799#November.|9ten und 10ten November]], dem merkwürdigen Moment des [[Sturzes der Direktoren]], kommandirte er in den [[Palais des Tuileries|Tuilerien]].
   
 
Der erste [[Napoleon Bonaparte|Consul]] schickte den General Lannes darauf mit sehr ausgedehnten Vollmachten nach [[Toulouse]]. Er brachte den Frieden in diese von Parteien bewegte Stadt. Nach seiner Rückkehr erhielt er den ehrenvollen Auftrag, die 32 Fahnen zu überreichen, die von der Armee vom Orient genommen waren, und sie in dem [[Hôtel des Invalides|Tempel der Invaliden]] niederzulegen. Im nächsten Frühjahre wurde er zum Befehlshaber und Inspector der Garde der Consuln ernannt.
 
Der erste [[Napoleon Bonaparte|Consul]] schickte den General Lannes darauf mit sehr ausgedehnten Vollmachten nach [[Toulouse]]. Er brachte den Frieden in diese von Parteien bewegte Stadt. Nach seiner Rückkehr erhielt er den ehrenvollen Auftrag, die 32 Fahnen zu überreichen, die von der Armee vom Orient genommen waren, und sie in dem [[Hôtel des Invalides|Tempel der Invaliden]] niederzulegen. Im nächsten Frühjahre wurde er zum Befehlshaber und Inspector der Garde der Consuln ernannt.
Zeile 136: Zeile 136:
 
Im Jahr 1196 erhielt General Lannes den Auftrag vom [[Direktorium|Directorium]], das Commando über die vier Departementer, [[Département de la Drôme|la Drome]], [[Département de l'Isère|l'Isere]], [[Département de l'Ardèche|l'Ardeche]] und [[Département du Gard|le Gard]] zu übernehmen. Er gehorchte den Befehlen der Regierung und reiste nach Toulon; da wurde sein Wagen zwischen la Palud und Pierre-Latte von Acht Räubern angefallen, welche ihn zu Boden warfen und die Börse von ihm forderten. Der, welcher nie vor dem Feinde gebebt hatte, bebte auch hier vor den Räubern nicht. Es begleiteten ihn drey Officiere Sie ergriffen sogleich ihre Flinten, feuerten auf die Räuber, nahmen sie gefangen, und lieferten sie der Gensd'armerie aus.
 
Im Jahr 1196 erhielt General Lannes den Auftrag vom [[Direktorium|Directorium]], das Commando über die vier Departementer, [[Département de la Drôme|la Drome]], [[Département de l'Isère|l'Isere]], [[Département de l'Ardèche|l'Ardeche]] und [[Département du Gard|le Gard]] zu übernehmen. Er gehorchte den Befehlen der Regierung und reiste nach Toulon; da wurde sein Wagen zwischen la Palud und Pierre-Latte von Acht Räubern angefallen, welche ihn zu Boden warfen und die Börse von ihm forderten. Der, welcher nie vor dem Feinde gebebt hatte, bebte auch hier vor den Räubern nicht. Es begleiteten ihn drey Officiere Sie ergriffen sogleich ihre Flinten, feuerten auf die Räuber, nahmen sie gefangen, und lieferten sie der Gensd'armerie aus.
   
Lannes befand sich auch unter der Zahl jener Tapfern, welche [[Napoleon Bonaparte (1798)|Bonaparte]] nach [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Aegypten]] begleiteten. Er machte sich dem französischen Heere nützlich auf [[Einnahme von Malta (1798)|Maltha]], bey der Landung zu [[Alexandria|Alexandrien]] und in den verschiedenen Gefechten, welche man gegen die [[Mamluk|Mamelucken]] zu bestehen hatte, ehe man in [[Kairo|Cairo]] einziehen konnte. Ein Theil seiner Division wurde zur Verfolgung des Ibrahim-Bey beordert.
+
Lannes befand sich auch unter der Zahl jener Tapfern, welche [[Napoleon Bonaparte|Bonaparte]] nach [[Expedition der Franzosen in Ägypten|Aegypten]] begleiteten. Er machte sich dem französischen Heere nützlich auf [[Malta|Maltha]], bey der Landung zu [[Alexandria|Alexandrien]] und in den verschiedenen Gefechten, welche man gegen die [[Mamluk|Mamelucken]] zu bestehen hatte, ehe man in [[Kairo|Cairo]] einziehen konnte. Ein Theil seiner Division wurde zur Verfolgung des Ibrahim-Bey beordert.
   
 
Er befand sich bey der syrischen Expedition, zeichnete sich bey der Belagerung von St. Jean d'Acre aus, und beschützte die Rückkehr der Franzosen aus Aegypten durch seine Wachsamkeit und seine treffliche Anstalten bey der Avantgarde.
 
Er befand sich bey der syrischen Expedition, zeichnete sich bey der Belagerung von St. Jean d'Acre aus, und beschützte die Rückkehr der Franzosen aus Aegypten durch seine Wachsamkeit und seine treffliche Anstalten bey der Avantgarde.

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu Von Bastille bis Waterloo. Wiki unter CC-BY-SA veröffentlicht werden

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)