Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Boisgelin (Jean de Dieu Raimond de), gebohren zu Rennes 1732, Bischoff von Lavour 1765 und Erzbischof von Aix 1770.

Im Jahre 1787 ward er Mitglied von der Versammlung der Notablen und darauf Deputirter der Geistlichkeit von der Senechausse Aix bey der Generalständeversammlung. Er war einer der ersten, die sich an die Nationalversammlung anschlossen. In der Folge ward er zum Präsidenten der Nationalversammlung ernannt. Ob er gleich bey mehreren Gelegenheiten gezeigt hatte, daß er der Revolution zugethan war, verlor er doch 1790 sein Erzbisthum und das es einem Konstitutionellen Bischof übertragen. Er zog sich daher nach England zurück.

Nach der Wiedereinsetzung der Geistlichkeit und Unterzeichnung des Konkordats in Frankreich ward er 1802 Erzbischof von Tours, sodann Kardinal und Kandidat der Erhaltungssenats.

Er starb den 22sten August 1805 zu Angervilliers bey Paris in seinem 72sten Jahre.


Quellen und Literatur.[]

  • Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
Advertisement