Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Joseph, Palatinus von Ungarn, Erzherzog von Oesterreich.[]

[1]
Joseph, Palatin von Ungarn, Erzherzog von Oesterreich, Ritter des Goldenen Vließes, Großkreuz des Stephansordens, Inhaber zweyer Husaren-Regimenter, Sohn Kaiser Leopolds II. geboren den 9. May 1776. Er wurde nach dem Tode seines Bruders Alexander Leopold zum Palatin von Ungarn erwählt, vermählte sich 1799 mit Alexandrine Paulowna, Tochter Kaiser Pauls I., welche aber nach einer unglücklichen Entbindung 1801 starb. Er ist kaiserlich-österreichischer General der Cavallerie, ein Prinz von vielen Kenntnissen und stand im letzten Feldzuge an der Spitze der ungarischen Insurrektion. Unter seinem Palatinate kam Gründung eines Nationalmuseums und einer Militärakademie für Ungarn zu Stande.


Zeitungsnachrichten.[]

[1806]

Inländische Begebenheiten.

[2]
Wien.

Se. Königl. Hoheit, der Erzherzog Palatin, sind in Begleitung Höchstihres General-Adjutanten, des Oberstlieutenants Grafen v. Beckers, am 16. dies von Wien wieder in Ofen eingetroffen.


[1812]

Wien, den 11ten März. [3]

Vorgestern ist der Erzherzog Palatin nach Preßburg zurückgereiset, wo der Reichstag seine Sitzungen noch fortsetzt.


Wien, den 20sten Juny. [4]

Nach einer neunmonatlichen Abwesenheit besuchte der Erzherzog Palatinus am 8ten zum Erstenmale wieder das Nationalmuseum zu Pesth, und bezeigte über den neuen Zuwachs und die gute Ordnung desselben seine Zufriedenheit.


Quellen.[]

  1. Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  2. Wiener Zeitung. Nro. 61. Mittewoche, den 30. Julius 1806.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 73. Montag, den 25. März 1812.
  4. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 170. Dienstag, den 16/28. July 1812.
Advertisement