Nro. 2. Erzherz. Franz.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cuir. Regt. -- Unif. Aufschl. schwarz; Kn. weiss.


Geschichte.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz. Joseph, ältester. Sohn. des. Erzh. Ferdinand. Mayland. Chef. Harnoncurt. G. M. Cuisassiers. Reg. N.22.

1673, errichtet; und war 84, bey der Belag. vor Ofen; 85, bey der Bloquade und nachherigen Belag. vor Neuhäusel; 86, bey der 2ten Belag. vor Ofen; hernach bey der Expedition in Oberungern; und im Treff. bey Szegedin; 87, bey der Bloquade vor Erlau; 88, beym Sturm auf Belgrad.

89, bey der Belag. vor Mainz; 91, bey der Belag. von Carmagnosa; 93, in der Schl. bey Marsaille; 95, bey der Belag. vor Casale.

97, in der Schl. bey Zenta, und bey der Erob. von Uj-Palanka.

1703, d. 31. July, in der Action bey Munderkingen. -- 4, in der Schl. bey Tyrnau; 5, in der Schl. bey Bibersburg, hat es mit dem La Tour'schen Cuir. Regte, den Angriff gethan, sich sehr tapfer gehalten, und die Husaren in die Flucht geschlagen.

Von 1711 bis 13, war es bey den Feldzügen am Rhein.

16, in der Schl. bey Peterwardein, und bey der Belag. vor Temeswar; 17, bey der Belag. vor Belgrad, und in der Schl. davor, hat es viel gelitten. -- 19, war es im Treff. bey Francavilla. -- 39, bey der Armée in Ungern.

42, in der Schl. bey Czaslau; und bey der Belag. vor Prag; 43, bey der Bloquade vor Eger, und nach dessen Erob. marschirte es vor Ingolstadt.

56, in der Schl. bey Lowositz, ist es mit dem Regte Anspach, unter Grl. Fürst v. Löwenstein, denen 2 Regtern Cordova Cuir. und Erzherz. Joseph Drag. so auf dem rechten Flügel im Gedränge waren, zu Hülfe gekommen, und sie haben die Feinde in die Flucht getrieben; 57, war es in der Schl. bey Prag. kam dann zur Reichsarmée. In der Schl. bey Rossbach, hat der comdrde Grl Prz v. Hildburghausen, selbes mit dem Regte Trautmannsdorf, persönlich in das Treff. geführt; sie wehrten sich Tapfer, die feindl. Cavallerie wollte sie einschliessen, sie halfen sich aufs Neue, vereinigten sich mit der Französischen, und trieben die Feinde 4mahl zurück; 59, war es im Treff. bey Meissen, und beym Angriffe auf das feindl. Grl. Fink'sche Corps bey Maxen; 62, im Treff. bey Freyberg. -- 78, diente es bey der Hauptarmée in Böhmen.

88, d. 21. Sept. beym Rückzuge aus dem Lager bey Illova, formirte es mit dem Regte Kavanagh, die Arriereg. Sie haben das feindl. Feuer über 3 Stunden standhaft ausgehalten, die nachrückenden Türken zu wiederhohltenmahlen mit dem besten Erfolge attaquirt, die Retirade fortgesetzt, und damit bestens gedeckt, dass sie die Feinde en Echec hielten; 89, war es bey der Belag. vor Belgrad.

96, eine Abtheilung d. 1. Sept. in der Action bey Geissenfeld; das Regt bey der Belag. vor Kehl.

98, im Sommer, zu Wien in Garnison.

99, im Treff. bey Stockach, deckte es die Gegend von Dentwang. Am 3. Nov. in der Action bey Lochgau, sich tapfer gehalten. Den 10. detto, war eine Abtheilung im Gefechte bey Hoffenheim in der Sinzheimer Gegend.


Inhaber.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1673, Anton Gr. v Caraffa; GVOR. FM. und Grl.Kriegs-Commissaire. -- Er eroberte 87, Erlau; und 88, Mungacs und Lippa.

93, Franz Sigm. Gr. v. Schrattenbach; -- 93, in der Schl. bey Marsaille todt geblieben.

95, Max. Wilh. Prz v. Braunschweig-Lüneburg zu Hannover; FM. (Bruder des Königs von England, Georg Ludw.) -- 1706 Modena erobert.

1726, Georg Ludw. Bar. v. Uffeln; FML.

33, Carl Herzog zu Braunschweig-Wolfenbüttel in Bevern; GM. Erhielt 36, seines Vaters Herzogthum, und FM. Ferd. Alberts Inf. Regt jetzt Nro. 29.

36, Theod. Fürst v. Luhomirsky, Woywode von Cracau, GVOR. und FM.

45, Joh. Franz. Bar. v. Bretlach; GdC. und des Röm. Reichs FZM.

68, Carl Gr. v. Caramelli de Castiglione Fallet; MTOR. und GdC. 1st 88, in Wien +.

89, Franz Jos. Erzherzog zu Oesterreich, (Sohn des Erzherz. Ferdinand, Inhaber des I. R. Nro. 2.) GVOR.


Bestellter Inhaber.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1789, Jos. Gr. v. Harnoncourt; FML. -- 94, während polnischer Revolut. das Truppen-Corps in Galicien comdrt.


Comdten und Obersten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doria, Marchese Carlo. 1687, eroberte er die Stadt Erlau auf Discretion. Bey der Bloquade dieser Stadt, hat er in einem Ausfalle etliche 100 Türken erlegt; 89, erhielt er das Sachsen-Lauenburg'sche Regt, und ward GM.

Eltze, Bar.

Limburg-Styrum, Gr. Moritz Hermann.

1738, Schmerzing, Bar. Fried. Hannib. Deutsch-OR -- 42, im May, war er bey dem Auswechslungsgeschäfte der Kriegsgefang. mit Preussen bey Chotiborz. Ward GM.

42 Seenus, Bar. 48, GM.

46, Stappel.

50, Lützenthal, Bar. Franz.

53, Voghera, Marchese Aug. -- 56, in der Schl. bey Lowositz, und in der bey Rossbach, das Regt mit Ruhm angeführt; 58, GM.

58, Münchhausen, Bar. Ant. 59, im Treff. bey Meissen, mit dem Regte sich ausgez. Ward 61, GM.

60, Caraffa, Gr. Carl, aggreg. 61, ausgetreten.

61, Schimonsky.

63, Rothschütz, Bar. Georg. MTOR. War Flügel-Adjut. 71, GM.

63, Cristani v. Rall, Bar. Joh. aggreg. 65, ausgetreten; 73, GM.

71, Seenus v. Freudenstein, Bar. Carl. 81, in die Ruhe.

81, Gemmingen, Bar. Carl.

81, Frohn, Bar. 2ter Obr. Kam 84, zu Berlichingen Drag. Rgt jetzt Nro. 3.

84, Seddeler. 89, GM.

90, Barco, Bar. Ant. (Sohn des GdC.) 93, GM.

94, Nobili v. Lobtay, Gr. Joh. -- 94, d. 16. und 17. Apr. bey Defens. der Posten im Luxemburg'schen, sich ausgez. Ward 96, GM.

96, Wilhelmi v. Willenstein, -- 99, in der Action bey Lochgau, das Regt mit Ruhm angeführt, und bey der Cav. Attaque bey Erligheim, sich besonders distinguirt. Ward GM.

97, Degelmann, Bar. Bernh. 2ter Obr. -- 99, in der Action bey Lochgau, die mit dem Feinde engagirte Cavallerie bestens unterstützt. Im Gefechte bey Hoffenheim, übernahm er das Comdo von dem bless. Obr. Weeber von Kaiser Cuir.

99, Auer, Stanisl.


Anmerkungen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maj. Bar. Viard, 1697, bey der Erob. von Uj-Palanka, hat er die Attaque linker Hand geführt. Ward Obtl. und 1703 Obr. bey La Tour Cuir. jetzt Nro. 7.

Obtl. Gr. Torento, und Maj. Wiedersperg, 1717, in der Schl. bey Belgrad, mit 12 Offrs bless. 3 sind todt geblieben.

Obtl. Bar. Münchhausen, und Maj. Schimonsky, 56, in der Schl. bey Lowositz, haben ihre Abtheilungen mit Ruhm angeführt.

Der aggreg. Maj. Cristani v. Rall, war 57, bey der Russischen Armée; signalisirte sich in der Schl. bey Grossjägerndorf, und ward von dem Grle. Bar. St. André nach Wien geschickt, mit der Nachricht des Sieges, welchen der Russ. FM. Apraxin über den Preuss. FM. Lehwald erfochten. Ward aggreg. Obtl.; 58, ward er als Bevollmächtigter nach Danzig geschickt, um die Stadt zur Einnahme der Russ. Truppen zu vermögen; 59, ward er als Bevollmächtigter nach Danzig geschickt, um die Stadt zur Einnahme der Russ. Truppen zu vermögen; 59, im Juny, brachte er die Nachricht von der Russ. Armée nach Wien, dass Grl Soltikof den preuss. Grl. Wedel bey Züllichau geschlagen. Ward 63, aggreg. Obr.

Maj. Bar. Seenus, und der Carab. Rittm. De Werde, 59, im Treff. bey Meissen, werden wegen ihrer tapfern Verhalten angerühmt.

Lieut. Radvansky, 93. d. 18. Sept. im Luxemburg'schen, mit 24 Cuirass. die im Dorfe Lugnon plündernden Feinde vertrieben. Der Lieut. Vincentini, ist ihnen mit 24 Cuirass. nachgesetzt. Bey dem Dorfe Dohan, ist er todt geblieben.

Maj. Bar. Walterskirchen, 96, d. 1. Sept. in der Action bey Geissenfeld in Bayern, bless. Ward Obtl.

Ritm. Gr. Quicardi, Obl. Gr. Thurn, und Lieut. Wernhard, 99, im Treff. bey Stockach, sich tapfer ausgezeichnet. Lieut. Wernhard ward Obl.

Obl. Hecht, Adjut. des FML. Gr. Bellegarde, 99, d. 20. Juny, in der Action bey Alessandria, durch geschickte Erfüllung der Aufträge, sich signalisirt.

Obl. Gr. Thurn, 99, d. 6. July bey Vertheidigung der Position bey Offenburg, wird wegen seines Wohlverhaltens angerühmt.

99, in der Action bey Lochgau.

Rittm. Bretlach, ist dem Feinde über Mainzheim, in die Flanke gefallen, und hat ihn zur Flucht gezwungen.

Rittm. Wimpfen, hat die im Thale bey Besigheim gestellte feindliche Cavallerie zurückgeworfen.

Rittm. Hackelberg, hat in der linken Flanke des Feindes, ein Infanterie. Quarée durchbrochen.

Die Oblts Richiny, Winter, und Wernhard, haben sich besonders tapfer gehalten.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurze Geschichte der Kais. Koenigl. Regimenter, Corps, Bataillons, und anderen Militaer-Branchen, von ihren Ursprung an bis zu Ende des Feldzuges von 1799. Wien, bei Cath. Graeffer. MDCCCI.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.