Cairo.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Siegesthor von Cairo.

Cairo, die Hauptstadt in Aegypten, eine der größten Städte in der Welt. Sie liegt am östlichen Ufer des Nils in einer sandigen Ebene, besteht aus vier ziemlich weit von einander entfernten Theilen, Alt-Cairo, Bulak, dem Hafen der Stadt und Neu-Cairo. Die eigentliche Stadt, ohne gärten und Pflanzungen, hat 3½ Stunden im Umfang, 31 Thore, unregelmäßige und ungepflasterte Gassen, welche des Nachts am Ende der Quartiere verschlossen werden, um Unordnungen zu verhüten; größtentheils von Ziegelsteinen erbaute Häuser mit platten Dächer, gegen 250,000 Einwohner, Araber oder Mahomedaner, coptische Christen, Mamelucken, Griechen, Syrer, Armenier, Europäer, Juden xc. Man Zählt an 80 öffentliche Bäder, 300 Moscheen, Seiden-, Camelot-, Tapeten-, Schießpulver-, Leder-, Leinwand- und Kattunfabriken. Der Handel der Stadt ist sehr wichtig, da sie der Mittelpunkt alles Verkehrs zwischen Europa, dem mittelländischen Meere, Asien und Nord-Afrika ist. Hier ist auch eine mahomedanische hohe Schule. In der Nähe befindet sich eine Wasserleitung von 317 Schwibbogen. Im J. 1798 wurde sie von den Franzosen eingenommen, worüber man das Weitere unter Aegypten nachsehen kann.


Hauptansicht von Cairo aufgenommen vom Thore der Citadelle.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.