Kalisch.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Kalisch. Kalisz, ehemalige Woiwodschaft in Großpolen, nebst der Hauptstadt gleiches Namens, am Fluß Prosna, zwi- Morästen gelegen. Jezt ist Kalisch die Hauptstadt und eines Kammerdepartements und einer Regierung in Südpreussen, welche ein Kollegiatstift, ein adeliches Cadettenhaus und 5,120 Einwohner ohne das Militär nach der Zählung im Jahr 1801 enthält, auch einige Manufakturen hat. Im Jahr 1792 litt sie viel durch eine Feuersbrunst. Daher sind zwischen den 641 zum Theil massiv erbauten Häusern noch 65 wüste Baustellen. Zwischen dieser Stadt und Petrikow hielten die Schweden im October 1706 mit den Sachsen, Polen und Russen eine Schlacht, in welcher die den Kürzern zogen. Das Departement Kalisch enthält auf 322 Quadratmeilen 270,000 Einwohner, Polen und Deutsche, hat fruchtbares Getreidland und einige Manufakturen von Wolle, Leinwand, Eisen und Glas. Es wird eingetheilt in die steuerräthlichen Kreise, Kalisch, Sieradz und Petrikau, und in 11 Landräthliche Kreise.


Biblioteka Narodowa w Warszawie.



Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.