Das Neueste vom Kriege.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plan Von den Stellungen der Arméen am 20ten September 1792 bei Valmy.

Nach einem Berichte des Generals Kellermann aus dem Lager zu Dampierre an der Aube wurde am 20sten Sept. der General Despré Crassier, welcher den Vortrab des Generals anführte, angegriffen; es zog sich aber, nachdem er sich mit Kenntnis und Tapferkeit vertheidigt hatte, zurük. Die Deutschen rükten izt in mehreren drohenden Heersäulen immer näher auf Kellermann zu. General Valence, an der Spize der Grenadiers und Karabiniers, hielt sie eine geraume Zeit von einer Anhöhe herab auf. Endlich, da ihnen das Eindringen zu schwer ward, verlängerten sie ihre Truppenkette mit einer unermeßlichen Artillerie. Kellermann stellte sich nun in Schlachtordnung; und bot den Feinden -- so lauten die buchstäblichen Worte seines Berichts -- vom Morgens 7 bis Abends 7 Uhr ein Treffen an. Dieses aber nahmen sie nicht an; und der Tag wurde mit einer 14-stündigen Kanonade zugebracht, welche 250 Franken, theils entseelt, theils verwundet, zu Boden strekte, aber auch den Deutschen einen noch grössern Schaden brachte. Alle Offiziers, besonders aber die Generale Stengel, Chazot, und Senemont, welchem leztern, so wie dem General Kellermann ein Pferd unter dem Leibe niedergeschossen wurde, und die beiden Jünglinge, de Chartres und Montpensier, Söhne des Herzogs von Orleans, hielten sich treflich. Der Oberstlieutenant Lormier starb den ehrenvollen Tod fürs Vaterland auf dem Schlachtfelde. Kurz, das Betragen aller Krieger, die bei diesem Vorfalle den Feinden die Stirne boten, erregte bei Kellermann Freude und Hofnung.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik. 79. Dienstags, den 2ten October 1792.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.