Baggowut.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


General-Lieutenant.

Baggowut,[1] ein Mann von unternehmendem Geiste, zeichnete sich zuerst in den Jahren 1806 und 1807 im Preußisch-Russischen Kriege aus, wo er mit vieler Geschicklichkeit und großem Muthe unter Bennigsen diente. Auch in dem Treffen bey Pultusk am 26. December 1806 war er einer von den Ausgezeichneten. Bey Eröffnung des gegenwärtigen Krieges commandirte er das zweyte Russische Armee-Corps, indem er in und um Kowno mehrere Gefechte lieferte. Bey dem raschen Vordringen der Französischen Armee im Junius 1812 rettete er sein Corps durch die wohlberechneten Märschen, die er gegen die Düna einschlug, und machte sich in der Folge bey mehreren Gelegenheiten bemerkbar.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1812]

Hamburg, den 25sten November. [2]

Durch zuverlässige Nachrichten aus dem Norden erfahren wir, daß die russische Armee in einem der letzten Gefechte an der Nara einen ihrer besten Generals, den Baron von Baggohufwudt, verloren hat.

General Bennigsen ist in derselben Affäre verwundet worden. Man besorgt, daß er bey seinem hohen Alter die Strapazen eines neuen Feldzugs nicht werde ertragen können.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A.F. Rittgräff. Die Helden des Tages, oder biographische Notizen über die hervorstechendsten Personen der gegenwärtigen Zeitverhältnisse. Berlin 1813.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 291 Mittewoch, den 4/15. December 1812.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.