Crems, Krems, wohlgebaute Kreisstadt von 438 Häusern in Niederösterreich, im Kreis ob dem Mannhardsberg, an der Donau, wo der Fluß Crems in dieselbe fällt. Sie hat starken Weinbau, eine große Fabrik von feinen Stahlwaaren, ein Vitriolwerk, ein Alaunwerk, auch 2 berühmte Jahrmärkte auf Jacobi und Simonis Judä, deren jeder 14 Tage lang dauert. Man bereitet hier vortrefflichen Senf, von eignem Gewächs. In der Gegend wird auch sehr guter Safran gebaut, und die Farbenerde gegraben, aus der das Cremser Weiß verfertigt wird. Die Stadt hat ein Gymnasium und ein Englisches Fräuleinstift. Das nahgelegene Städtchen Stein hat mit Crems einerley Magistrat.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.