Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Lüttich, Franz. Liege, Niederl. Luyck, wohlbefestigte Haupt- und Residenzstadt an der Maas; jezt die Hauptstadt im Französischen Departement der Ourthe, mit vielen schönen Gebäuden und Kanälen, auch verschiedenen Brücken über die Maas, wovon le Pont neuf die ansehnlichste ist.

Ausser der reichen und prächtig gezierten Domkirche St. Lamperti verdienen die zu St. Johannis, und die zu St. Paul die vorzüglichste Aufmerksamkeit. Die Stadt und Vorstädte enthalten 12 öffentliche Plätze, den Dom, 7 Collegiatstifter, 32 Pfarrkirchen, 10 nun aufgehobene Abteyen, 32 Klöster, 2 Collegia der vormaligen Jesuiten, ein Seminarium, 10 Hospitäler, ein Institut für die englische Nation, ein Beguinenhaus, 17 Brücken unter welchen sich die Brücke des Arches durch ihr eisernes Geländer auszeichnet, ein schönes Rathhaus, mit einer öffentlichen Bibliothek, und öffentliche Promenaden längst den Ufern der Maas. Der bischöfliche Palast ist nach dem großen Brande von 1734 herrlich wieder ausgeführt worden. Er ist seit 1801 wieder von einem Bischof bewohnt, zu dessen Sprengel die Departements der Niedermaas und der Ourthe gehören. Er steht unter dem Erzbischof von Mecheln. Man bemerkt ferner noch das neue Komödienhaus, und das Zeughaus.

Die Einwohner, deren Zahl im Jahr 1802. 50,000 betrug, verfertigen Tücher, Spitzen, Seife, Vitriol, Grünspan, Faience, Gläser, viele Nägel, sehr gutes Sohlenleder, Serge, xc.

Hier befindet eine von den fünf großen Gewehrfabriken der Französischen Nation; auch das Hauptquartier der 25sten Militärdivision.

Täglich gehet ein Marktschif von Lüttich nach Mastricht, und eines kommt von dort an. an.

Lüttich ist zugleich der Hauptort eines Arrondissements, welches folgende Cantons begreift: Lüttich, Dalhem, Fleron, Herves, Hologne aux Pierres, Louvegne, Saraing, Waremme, und Glons.


Pont de Arches.


Festung.[]

Lüttich, eine große Stadt im Thale auf beiden Seiten der Maas und der Md. der Urte. Auf den steilen Anhöhen am L. U. der Maas sind zwei veste Außenwerke: eine große neu und sehr stark bevestigte Citadelle auf dem Walburgisberge an der Nordseite, und ein auch sehr stark bevestigtes Karthäuserkloster an der Westseite der Stadt. Die ganze Stadt wird von diesen beiden Werken beherrscht. Fabriken und Handel. 50'000 E.


Quellen und Literatur.[]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Advertisement