Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Heilsberg, Kreisstadt in Ermeland in Westpreussen, an der Alle, mit dem schönen Residenzschlosse des Bischofs von Ermeland, nebst einen Collegio des aufgehobenen Jesuiterordens. Sie hatte im j. 1782 mit der Vorstadt gerechnet 400 Häuser und 3,200 Einwohner, jezt nur noch 2,205 Einwohn.; der Bischof hat hier sein Landvogteygericht. Zu seinem Sprengel gehören, ausser den kathol. Kirchen in Ermeland auch die kathol. Kirche zu Elbing. Die Stadt hat Leinwand- und Tuchhandel.

Der Kreis, von welchem Heilsberg die Hauptstadt ist, macht die eine Hälfte von Ermeland, und hatte im J. 1782. 14.902 Menschen.


Quellen und Literatur.[]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor zu Altdorf. Neu bearbeitet von Konrad Mannert, Königl. Bairischen Hofrath und Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1805.
Advertisement