Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Lyceum.[]


Lyceum [1] hieß von dem in der Nähe stehenden Tempel des Apollo Λύκειον (Wolfstödter) eine Ringschule zu Athen, in deren bedeckten Gängen Aristoteles seine Philosophie vortrug. Ihm zu Ehren wurden die höheren lateinischen Schulen in den Städten Lyceen genannt, weil die aristotelische Philosophie in der scholastischen Form in denselben gelehrt wurde. Der Sprachgebrauch ist sich in Rücksicht des Ranges der Lyceen, vor oder nach den Gymnasien, nicht in allen Ländern gleich, überall aber sind sie Schulen für die eigentlich gelehrte Bildung, aus denen die Schüler unmittelbar zur Universität übergehen.


Zeitungsnachrichten.[]

[1812]

Paris, den 20sten September. [2]

Alle in Institute und Pensionen aufgenommene Zöglinge, aber nicht die auswärtigen, sollen, von der nächsten Wiedereröffnung der Schulen an, die Uniform der Lycäen tragen, bey Strafe des Verschließens dieser Etablissements. Die Uniform ist durch ein Decret, gegeben zu Witepsk am 31sten July, auf folgende Art bestimmt worden: die Zöglinge und Pensionärs der Lycäen, der Institute und Pensionen, werden künftig mit blauem Tuch gekleidet, welches mit Waib-Indigo gefärbt ist. Die der Licäen erhalten himmelblaue Kragen und Aufschläge. Bey den Kolleges sind der Kragen und die Aufschläge gelb, gelbe Knöpfe ganz von Metall, die in der Mitte das Wort Collège und am Rande herum den Namen der Stadt enthalten, wo sich das Kollege befindet. In den Instituten und Pensionen sind der Kragen und die Aufschläge weiß, weisse Knöpfe ganz von Metall, die in der Mitte das Wort Institut oder Pension und als Legende herum den Namen des Vorstehers des Etablissements enthalten.


Quellen.[]

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  2. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 237. Mittewoch, den 2/14. Oktober 1812.
Advertisement