Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Mahmud.[]


Mahmud,[1] türkischer Kaiser, jüngster Sohn Sultan Abdul Hamids, geboren den 20. July 1785, wurde von Mustapha Bairaktar, nach dem Sturze seines Bruders Mustapha IV. am 28. July 1808, auf den Thron erhoben. Ungeachtet nach 4 Monaten Bairakter fiel, erhielt sich Mahmud, da er der einzige übrige Sprößling der Osmanischen Regentenfamilie ist, doch auf dem Throne. Er schloß später mit England Friede, ist aber dadurch jetzt in einen Krieg mit Rußland verwickelt.


Zeitungsnachrichten.[]

[1808]

Türkey [2]

Am 11. Aug. geschah in der grossen Moschee zu Eyud die feyerliche Säbelumgürtung oder Inaugurazion des neuen Großherrn Machmud Han, genau nach demselben Zeremoniel, welches am 11. Juny 1807 bey der Thronbesteigung Mustaphas IV. beobachtet wurde.


[1811]

Konstantinopel, den 20sten December. [3]

Am Tage nach der Geburt des Sultans Amurat sandten die bey der Pforte akkreditirten Minister ihre Dollmetscher ab, um dem Kaimakan-Pascha zu dieser wichtigen Begebenheit Glück zu wünschen, welcher versprach, dem Großherrn davon Nachricht zu gehen. Sieben Tage hindurch ertheilten die Kanonen des Serails und der Batterien der Stadt täglich drey Artilleriesalven. Der Großherr begab sich alle Tage dieser Woche nach einem der Schlösser, die sich in der Nachbarschaft der Hauptstadt befinden. Zufolge eines alten Gebrauchs beeiferten sich die Minister der fremden Mächte, dem Großherrn Glück zu wünschen, indem sie ihm Desserts auf Kristallen und Biskuits mit Konfituren zusandten, begleitet von den Dragomans und der Livree der Legation. Der Großherr ließ dem diplomatischen Korps für diese Attention danken und die Dollmetscher mit Kaftans beschenken.


[1812]

Konstantinopel, den 25sten July. [4]

Auch Sultan Murad, ältester Sohn Sr. Hoheit (geboren am 24sten November 1811) ist am 29sten July dieses Jahrs, wie man sagt, an Konvulsionen verschieden. Dieser, durch das Hinscheiden des zweyten ottomannischen Prinzen, Sultan Bajazet (geboren am 24sten März und gestorben am 24sten Juny dieses Jahrs), für den Staat um so empfindlichere Verlust, weil nun ausser dem regierenden Großherrn kein männlicher Sprosse des regierenden Hauses mehr besteht, versetzte den Sultan in die größte Trauer. Se. Hoheit haben sich sogar das gewöhnliche Ceremoniel eines bey ähnlichen Gelegenheiten gebräuchlichen Kondolenzrikabs der Minister und Großen des Reichs verbeten.


Quellen.[]

  1. Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  2. Wiener-Zeitung. Nro 78. Mittwoch, den 28. September 1808.
  3. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 47. Freytag, den 23. Februar 1812.
  4. Allgemeine deutsche Zeitung für Rußland. No. 211. Montag, den 2/14. September 1812.
Advertisement