Masserano.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Masserano, ehemaliges kleines Fürstenthum in Piemont, nebst dem Hauptort

Masserano, mit 3,531 Einwohnern an den Gränzen der Landschaft Biella. Es gieng vom Pabste zu Lehn, und gehörte der jüngsten Linie des Hauses Ferreri oder Acciajuoli. Jezt gehört der Ort mit der Landschaft zum Französischen Departement der Sesia, Bezirk Vercelli, und ist der Hauptort eines Cantons.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.