Von Bastille bis Waterloo. Wiki
Advertisement

Maximilian Joseph, Baron von Montgelas.[]

[1]
Montgelas (Maximilian Joseph, Baron von), Bayerischer Finanz- und Kabinets-Minister für die auswärtigen Angelegenheiten seit dem Regierungsantritt des jetzigen Regenten, machte sich durch die Verbesserungen bekannt, die er in den bayerischen Staaten vor und nach dem Lüneviller Frieden zu Wege brachte, und die ihm den Ruf eines Aufklärers und Neuerers gegeben haben. Im July 1803 vermählte er sich mit der jungen Gräfinn Arco und genießt noch gegenwärtig das größte Ansehen am bayerischen Hof. Auf den Rath dieses Ministers vornehmlich geschah es, daß sich der Münchner Hof auf die Seite Frankreichs schlug. Im Jahre 1809 ging er nach Paris, um über die Entschädigungen und Abtretungen Bayerns nach den Wiener Frieden zu unterhandeln.


Zeitungsnachrichten.[]

[1806]

Miscellen. [2]

Der König von Bayern hat dem Staats- und Conferenzminister, Freyherrn von Montgelas, das Ministerium der auswärtigen und innern Angelegenheiten, dem Freyherrn von Hompesch, mit dem Titel und Range eines geheimen Staats- und Conferenzministers, das Ministerium der Finanzen, und dem Grafen von Morawitzky, das Justizministerium übertragen.


Quellen.[]

  1. Moderne Biographien, oder kurze Nachrichten von dem Leben und den Thaten der berühmtesten Menschen, von Karl Reichard. Leipzig, 1811. In Commission bey Peter Hammer.
  2. Wiener Zeitung Nro. 103. Mittewoche, den 24. December 1806.
Advertisement