Moldau (die), beträchtlicher und reißender Fluß in Böhmen, welcher an der Südgränze des Landes in dem sogenannten Gefilde entspringt, bey Hohenfurt für Flöße schiffbar wird, Die Malsch, Buschnitz, Woltawa, Sazawa und Mieß aufnimmt, die Stadt Prag theilt, und bey Melnik in die Elbe fällt.


Quellen und Literatur.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geographisch- Historisch- Statistisches Zeitungs-Lexikon von Wolfgang Jäger, Professor der Geschichte und Geographie zu Würzburg. Nürnberg, bey Ernst Christoph Grattenauer 1806.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.