Nancy.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]
Nancy, vormals die Haupt- und Residenzstadt der Herzoge von Lothringen, jetzt die Hauptstadt des französischen Departements Meurthe, enthält 6000 Häuser und über 28,000 Einwohner. Die Altstadt ist schon im Jahre 1070, und die Neustadt 1591 zu bauen angefangen worden. Die schon von Natur schöne Lage der Stadt zur Linken der Meurthe in einer angenehmen Ebene wird noch durch die Schönheit der Gebäude selbst erhöht, die sich vorzüglich dem König Stanislaus (dem Schwiegervater Ludwigs XV.), welcher hier seine Residenz hatte, zu verdanken hat. Unter den öffentlichen Plätzen ist vorzüglich la Place d'Alliance zu bemerken, welcher von zwei Säulen den Namen hat, die zum Andenken der berühmten Allianz zwischen Frankreich und Oesterreich von 1756 errichtet wurden. Der Handel von Nancy erstreckt sich hauptsächlich auf Wein und Getraide. Am bekanntesten sind indessen die Lichter von Nancy, welche wegen ihrer vorzüglichen Güte bis nach Rußland versendet werden.


Zeitungsnachrichten.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1808]

[2]

Frankreich.

Bis zum 10. July sollten alle bisher zu Toul und Chalons befindlich gewesenen kriegsgefangenen Preussischen Offiziere nach Nancy gebracht werden, welches künftig der einzige Aufbewahrungsort für sie seyn soll.


Quellen.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.
  2. Wiener-Zeitung. Nro 57. Sonnabend, den 16. July 1808.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.